SAISON 2020 - 2021


SAISON 2019 - 2020


MONTAFON IST VIZE-LANDESMEISTER ! 

21.03.2020

Im entscheidenden dritten VEHL 1 - Finalspiel hat der EHC Eurojobs Montafon gegen DEC/ECB Juniors mit 4:1 das Nachsehen. Drittel 1:0; 1:0; 2:1. 

Knapp vor den Maßnahmen gegen das Coronavirus war am 9.3.2020 im Messestadion die Tagesform im Kampf um den Eishockey-Landesmeister ausschlaggebend. Zwei ebenbürtige Mannschaften gaben was zu geben war, aber die schwarze Scheibe lief für den Titelverteidiger Spg. Dornbirner Eishockey Club/Eishockeyclub Bregenzerwald Juniors.

Stolzen Hauptes nahm das Montafon-Team die Silbermedaille in der höchsten Eishockey-Landesklasse in Empfang. Über 200 nach Dornbirn mitgereiste Fans feierten mit stehendem Beifall ihre Mannschaft und gratulieren ebenso wie der Vereinsvorstand zum Vizemeister.

  

Torfolge: 7. 1:0 Felix Zipperle, 25. 2:0 Kai Hämmerle, 51. 3:0 Felix Zipperle (PP1), 51. 4:0 Julian Auer, 55. 4:1 Patrick Ganahl.

MONTAFON LÖST FINALE-TICKET

23.02.2020

Das 2. Halbfinalspiel gewinnt EHC Eurojobs Montafon gegen SC Hohenems 2 mit 6:4. Damit ist der Weg ins Finale zum Eishockey-Landesmeister frei. 

 

Montafon dominiert das erste Drittel. Das frühe 1:0 durch A. Tschofen gibt mächtig Schub. Weitere Treffer fallen nicht.

 

Im zweiten Drittel gleicht Poredos in Überzahl auf 1:1 aus. Mit einem Doppelschlag bringt Ganahl Montafon 3:1 in Führung. Im Gegenzug verkürzt Bader auf 3:2. Die Atmosphäre ist aufgeheizt. Bei einem Bandencheck erleidet Montafon-Stürmer Pesiak ein Cut und muss ins Spital. Grabner drückt 2 Minuten plus 10 Minuten Disziplinarstrafe die Strafbank.

 

Im Schlussdrittel holt Hohenems auf. Erst auf 3:3 und geht dann zum 3:4. Torschützen Messner und Staudach. Damit ist ihr Pulver verschossen. Nach dem Ganahl 4:4 ist Montafon am Drücker. Eineinhalb Minuten vor Schluss macht Thöny im Alleingang das 5:4 für Montafon. Ein empty net von A. Tschofen macht den Sack zum 6:4 zu.

 

Tore: Ganahl (3), A.Tschofen (2), Thöny bzw. Poredos, Bader, Messner, Staudach.

 

©S.M.

MONTAFON LEGT IM HALBFINALE VOR

16.02.2020

HC Eurojobs Montafon biegt im ersten Halbfinalspiel SC Hohenems 2 mit 5:6 (2:2; 3:2; 0:2). Hattrick Galehr, Ganahl Winning Goal. Nächste Spiel: 22.2. 19:00, Aktivpark. 

 

Hohenems Favorit, Montafon Außenseiter. Das ist die Ausgangslage. Aber bei Playoffs gelten andere Gesetze. 0.1 Führung Montafon durch Galehr, Ausgleich Hohenems. Torschütze Juppala. Abermals trifft Galehr zur 1:2 Führung. Eine Sekunde vor der Pause gleicht A. Beiter auf 2:2 aus.

 

Im Mitteldrittel bringt A. Beiter Hohenems 3:2 in Führung. Umgehend egalisiert P. Dieber mit einer Granate auf 3:3. Kurz darauf überspielt Pesiak alles was sich in den Weg stellt und lässt dem Emser Goalie beim 3:4 keine Chance. Dann schreiben Hohenems Juppala und Messner für Hohenems an. Pausenstand 5:4 für Hohenems.

 

Zur Sache geht es im Schlussabschnitt. Montafon bietet den Hausherren mit konsequentem forechecking paroli. Drei Minuten vor der Sirene egalisiert Galehr auf 5:5. Zwei Minuten vor Ende erzielt Ganahl das von den zahlreich angereisten EHC-Fans umjubelte Winning Goal zum 5:6 Endstand.

 

Tore: Andreas Beiter (2), Timo Juppala (2), Christian Messner bzw. Sebastian Galehr (3), Patrick Dieber, Miha Pesiak, Patrick Ganahl.

 

©S.M.

MONTAFON AUF PLAYOFF KURS

19.01.2020

EHC Eurojobs Montafon gewinnt 8:7 gegen SC Feldkirch. Keeper Marco Knobel rettet das Spiel, Manuel Romagna schießt 41 Sekunden vor Schluss das entscheidende Tor.  

 

Nach ausgeglichenem Anfangsdrittel mit Toren Pavel Kinzel, Christian Breuss, Dominik Hron, Miha Pesiak und Max Preiss geht es mit 2:3 für Feldkirch in die Kabinenpause.

 

Zu Beginn des Mitteldrittels baut Feldkirch Vorsprung auf zwei Tore aus. Torschütze zum 2:4 ist Alexander Ritzinger. Im Gegenzug verkürzt Lukas Thöny auf 3:4 und Miha Pesiak egalisiert ehe Adrian Tschofen Montafon 5:4 in Führung bringt. Bei den nächsten 5 Toren machen die Keeper beider Teams keine gute Figur. Markus Stengele bzw. Daniel Gruber sind beim 5:5 bzw. 5:6 für Feldkirch erfolgreich. Das 6:6 schreibt Dominik Rauter für Montafon an. Dominik Hron schießt das 6:7 für Feldkirch. Montafon wechselt den Tormann. Noch vor der Pause schafft Fabian Vonbank den 7:7 Gleichstand.

 

Eng wird es im Schlussdrittel. Beide Teams liefern packende Szenen. In Minute 56 vernebelt Sebastian Galehr die Führung. 41 Sekunden vor der Sirene trifft Manuel Romagna zum spielentscheidenden 8:7.

 

Tore: Kinzel, Pesiak (2), Thöny, Tschofen, Rauter, Vonbank, Romagna bzw. Breuß, Hron (2), Preiss, Ritzinger, Stengele, Gruber.

 

©S.M.