VEHL 2: Wir biegen Lustenauer Skorpions mit 6:1

(sm) Als Vorjahresmeister ist unsere Mannschaft im Visier der Konkurrenten. Obwohl der Gegner nicht zum engeren Kreis der Titelanwärter zählt, sind Überraschungen jederzeit möglich.

Die Geschichte des Erstrundenspiels am 29.10. im Aktivpark ist schnell erzählt. Die ersten zehn Minuten hielten die Gäste aus Lustenau spielerisch und konditionell mit, gingen sogar mit 0:1 in Führung. Das war es schon. Den Rest der Partie dominierte Montafon. Drei Tore im ersten Abschnitt und ebenso viele in Hälfte zwei sprechen für sich. Dem schnellen Spiel unserer Cracks musste der EHC Skorpions 1999 Lustenau, der mit lediglich zwei Linien auflief, Tribut zollen. Insgesamt bot unser Team eine ansprechende Leistung.

Tore: Christian Willi, Markus Weg, Nikolai Tschofen, Ronald Netzer, Markus Linder, Patrick Neukam bzw. Benjamin Holzer.

Strafen: jeweils 2x2 Minuten

 

So

05

Mär

2017

VEHL2: EHC MONTAFON 1B IST MEISTER

(kk) Geschafft! Der EHC Montafon 1b entthronte den EHC Vaduz-Schellenberg und kürte sich zum Meister 2017 in der VEHL2! In einer dramatischen Finalserie setzte sich unsere Mannschaft mit 2:0-Siegen durch und sicherte sich somit erstmals den Titel!

 

 

 

 

Meister der Saison 2016/2017 in der VEHL2: EHC Montafon 1b

 

Die Liechtensteiner hatten als Sieger des Grunddurchganges im ersten Spiel Heimvorteil und sahen in dieser Begegnung auch lange Zeit als sicherer Sieger aus. Die Hausherren führten bis 20 Minuten vor Spielende bereits mit 4:1, eine fulminante Aufholjagd in der Schlussphase brachte unserem Team aber doch noch den nötigen Auswärtssieg. Der Siegtreffer zum 5:4 durch Sebastian Jochum fiel dabei erst wenige Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit.

 

Somit war vor dem zweiten Aufeinandertreffen alles für die Meisterparty vor eigenem Publikum angerichtet. Die meisten unsere Spieler befanden sich in der Saison 2014/2015 gegen die Chiefs Feldkirch in genau derselben Situation, konnten die Chance damals jedoch nicht nutzen und verloren schlussendlich auch noch das Entscheidungsspiel. Das sollte natürlich kein zweites Mal passieren, entsprechend motiviert gingen unsere Spieler ans Werk. Jedoch waren ob der Ausgangslage Nervosität und Verunsicherung augenscheinlich. Zudem konnte gegen die Defensivtaktik der Gäste aus Vaduz zunächst kein Rezept gefunden werden, die Jungs von Coach Männi Romagna lagen nach einer Viertelstunde gleich wieder mit 0:2 in Rückstand. Doch wie schon so oft in dieser Saison bewies unser Team tolle Moral und kämpfte sich in der Folge zurück ins Spiel. Unser Topscorer Niki Tschofen verkürzte nach sehenswerter Vorarbeit von Patrick Dieber zum 1:2 und wenige Sekunden vor dem Seitenwechsel schaffte Sebastian Jochum sogar noch den 2:2-Ausgleich. Wiederum leistete Patrick Dieber den Assist.

 

Somit war das Momentum eindeutig auf Seiten unserer Spieler, die im zweiten Spielabschnitt ihre Anspannung endgültig ablegen konnten und mit gestärktem Selbstvertrauen den Gegner nun immer mehr unter Druck setzten. Die Gäste blieben über schnelles Konterspiel jedoch stets gefährlich. Niki Tschofen brachte unsere Mannschaft mit seinem zweiten Treffer an diesem Nachmittag erstmals in Front und sorgte dadurch für euphorische Stimmung auf den voll besetzten Rängen. Der EHC Vaduz-Schellenberg steckte jedoch nicht auf, Florian Bernardi nutze eine Überzahlsituation zum erneuten Ausgleich. Zu diesem Zeitpunkt waren noch etwas mehr als 12 Minuten zu spielen, Spannung pur also in der Schlussphase in welcher unser Team auf die Entscheidung drängte, die jedoch nicht mehr in der regulären Spielzeit herbeigeführt werden konnte.

 

Somit musste der Sieger im Shootout ermittelt werden, in welchem unsere Mannschaft das bessere Ende für sich hatte. Unser Schlussmann Peter Dobler konnte alle 3 Penalties der Gäste parieren, somit hatte Niki Tschofen als letzter Schütze die Meisterschaftsentscheidung auf dem Schläger. Tschofen ließ sich die die Gelegenheit nicht nehmen und verwandelte eiskalt, was bei Spielern und Fans alle Dämme zum Brechen brachte! Direkt nach Spielende bzw. bei der anschließenden Siegerehrung herrschte natürlich grenzenloser Jubel auf und abseits des Eises! Nachdem alle Spieler und Betreuer von den Vertretern des VEHV mit einer Goldmedaille ausgezeichnet wurden, konnte unser Kapitän Franko Reiter schließlich den Meisterpokal entgegennehmen.

 

Dass es soweit überhaupt noch kommen konnte, verdankt unser Team einer enormen Leistungssteigerung in der zweiten Saisonhälfte. Nach Halbzeit des Grunddurchganges rangierte unsere Mannschaft mit schwankenden Ergebnissen nämlich noch weit außerhalb der Playoff-Plätze. Erst das Mitwirken von Niki Tschofen sowie den Talenten Patrick Dieber und Christoph Willi brachte eine deutliche Leistungssteigerung und die nötige Konstanz. Am vergangenen Sonntag erfolgte schließlich die Krönung für die harte Arbeit der letzten Monate.

 

Die Verantwortlichen des EHC Montafon gratulieren alle Spielern der 2. Kampfmannschaft sowie unserem Trainer Männi Romagna, der als Spieler der 1. Kampfmannschaft zudem noch den Meistertitel in der VEHL1 feiern konnte!

 

Abschließend möchten wir auch dem EHC Vaduz-Schellenberg und dessen Trainer Miro Berek Respekt und Anerkennung für eine sehr gute Saison ausdrücken. In beiden Finalbegegnungen wurde tolles Eishockey geboten, unser Gegner erwies nach Spielende auch als fairer Verlierer.

 

Ergebnisse der Finalserie

 

Spiel 1

EHC Vaduz-Schellenberg : EHC Montafon 1b            4:5 (3:1)

Tore für EHC Montafon 1b: Jochum (2), Dieber, Konzett, Plangg

 

Spiel 2

EHC Montafon 1b : EHC Vaduz-Schellenberg            4:3 SO (2:2)

 

Tore für EHC Montafon 1b: Tschofen (2), Jochum; entscheidender Penalty: Tschofen

Sa

18

Feb

2017

VEHL2: EHC MONTAFON 1B STEHT IM FINALE

(kk) Der EHC Montafon 1b setzte sich in einer spannenden Halbfinalserie gegen die Chiefs Feldkirch mit 2:1-Siegen durch und schaffte damit den Einzug ins Finale der VEHL2! Unsere Mannschaft konnte dabei den Heimvorteil ausnutzen, im entscheidenden dritten Spiel feierte unser Team zu Hause einen verdienten 6:2-Erfolg!

Insgesamt 3 Mal innerhalb von 6 Tagen standen sich beide Teams im Halbfinalplayoff gegenüber. Unsere Mannschaft hatte im ersten Spiel Heimrecht und lieferte über weite Strecken eine ordentliche Leistung ab. Die Jungs von Trainer Männi Romagna führten Mitte der zweiten Halbzeit bereits mit 5:1 und sahen zu diesem Zeitpunkt wie der sichere Sieger aus. Einige Nachlässigkeiten gegen Ende der Partie ließen die Chiefs allerdings nochmals auf 5:4 heran kommen. Mehr war für die Gäste zum Glück aber nicht mehr drinnen, Christian Willi sorgte mit dem 6:4 kurz vor der Schlusssirene für die endgültige Entscheidung.

 

Unser Team hatte somit die Möglichkeit, bereits im zweiten Spiel den Finaleinzug zu fixieren. Im Auswärtsspiel in Hohenems konnte unsere Mannschaft allerdings nicht überzeugen und enttäuschte über weite Strecken der Partie. Unsere Spieler ließen sich von Gegner und Schiedsrichter zu oft aus dem Konzept bringen bzw. sich zu Undiszipliniertheiten hinreißen. Trotzdem gelang es, die Partie bis zum Schluss offen zu halten, indem man 3 Mal einen Rückstand wettmachen konnte. Nach 60 Minuten stand es somit 3:3-Unentschieden, die Entscheidung musste daher im Shootout fallen. Während alle unsere Schützen an Chiefs-Keeper Alexander Ammann scheiterten, behielt der Feldkircher Lukas Forstner als einziger die Nerven und erzwang dadurch das Entscheidungsspiel.

 

Dieses fand vergangenen Samstag im Aktivpark in Schruns statt. Auf Seiten des EHC Montafon 1b konnte Coach Romagna nicht dabei sein, da er zu selben Zeit mit der 1. Kampfmannschaft in der VEHL1 im Einsatz war. Unser Topsocrer Nikolai Tschofen sprang „gezwungenermaßen“ als Betreuer an der Bande ein, da er selbst verletzungsbedingt nicht mitspielen konnte. Unser Team ließ sich durch diese Umstellungen jedoch nicht verunsichern und bot ihre bisher beste Leistung zum richtigen Zeitpunkt. Im Gegensatz zu Spiel 2 waren es dieses Mal unsere Spieler, die den Gegner nicht ins Spiel kommen ließen. Trotz Überlegenheit und Chancenplus konnte sich unsere Mannschaft jedoch lange Zeit nicht entscheidend absetzen, bis ca. 10 Minuten vor Spielende führten unsere Jungs gerademal 3:2. Drei weitere Treffer in der Schlussphase sorgten aber dennoch für einen klaren und vor allem verdienten Erfolg, der unsere 2. Kampfmannschaft erstmals seit der Saison 2014/2015 wieder ins Finale der VEHL2 brachte.

 

An dieser Stelle möchten wir unserem Gegner aber auch unseren Respekt für die gezeigte Leistung ausdrücken. Leider konnten die Chiefs Feldkirch aufgrund von Verletzungen nicht auf den kompletten Kader zurückgreifen und musste die ersten beiden Partien mit lediglich 7 Feldspielern bestreiten. Auch in Spiel 3 standen mit gerademal 8 Feldspieler im Aufgebot. Trotz dieser Personalnot verlangten die Chiefs unserer Mannschaft alles ab und sorgten dadurch für eine spannende und faire Halbfinalserie.

 

Für unser Team geht es somit um den Titel in der VEHL2, Gegner im Finale ist der überlegene Sieger des Grunddurchganges EHC Vaduz-Schellenberg. Die Liechtensteiner setzten sich in ihrem Halbfinale ebenfalls mit 2:1-Siegen gegen die Bulldorgs Dornbirn 2 durch. Aufgrund des bisherigen Saisonverlaufes ist unsere Mannschaft sicherlich in der Außenseiterrolle, zumal der EHC Vaduz-Schellenberg im ersten und notfalls auch entscheidenden dritten Spiel Heimrecht besitzt. Zudem gingen beide Duelle im Grunddurchgang für unsere Mannschaft verloren. Trotzdem werden unsere Jungs alles geben, um den Titel in der VEHL2 erstmals ins Montafon zu holen!

 

Termine der Finalserie:

 

Spiel 1

EHC Vaduz-Schellenberg : EHC Montafon 1b            Mittwoch, 01.03.17 / 21.25 Uhr

Spiel 2

EHC Montafon 1b : EHC Vaduz-Schellenberg            Sonntag, 05.03.17 / 16.30 Uhr

Spiel 3 (falls nötig)

EHC Vaduz-Schellenberg : EHC Montafon 1b            Freitag, 10.03.17 / 20.30 Uhr

 

Ergebnisse der Halbfinalserie

 

Spiel 1

EHC Montafon 1b : Chiefs Feldkirch 6:4 (3:1)

Tore für EHC Montafon 1b: Konzett (2), Purcell, Tschofen, Plangg, Willi Christian

 

Spiel 2

Chiefs Feldkirch : EHC Montafon 1b  4:3 SO (3:1)

Tore für EHC Montafon 1b: Tschofen, Purcell, Plangg

 

Spiel 3

EHC Montafon 1b : Chiefs Feldkirch 6:2 (2:1)

 

Tore für EHC Montafon 1b: Jochum, Dieber, Neukam, Konzett, Plangg, Purcell

Di

07

Feb

2017

VEHL2: EHC MONTAFON 1B IM PLAYOFF

 

(kk) Unsere 2. Kampfmannschaft hat das angestrebte Minimalziel auch heuer wieder erreicht! Nach zwei Siegen in den letzten beiden Partien beendete unser Team den Grunddurchgang in der VEHL2 auf dem beachtlichen 2. Platz. Damit hat die Mannschaft von Trainer Männi Romagna im Halbfinale nun sogar Heimrecht.

 

 

Nach der wetterbedingten Absage der zuvor angesetzten Partie gegen den HC Röthis bestritt unsere Mannschaft ihr vorletztes Spiel am vergangenen Sonntag (05.02.2017) auswärts gegen die Bulldogs Dornbirn 2 und schaffte mit einem 3:2-Erfolg die endgültige Qualifikation für das Playoff. In einer attraktiven Partie gab unsere Mannschaft vor allem in der ersten Halbzeit eindeutig den Ton an und führte nach gut 20 Minuten auch verdient mit 3:0. Jedoch musste unser Team noch vor der Pause den 1:3-Anschlusstreffer hinnehmen. Nach dem Seitenwechsel waren unsere Jungs auch weiterhin die bessere Mannschaft, die Gastgeber hatten – verursacht durch einige unnötige Strafen unserer Spieler – jedoch ebenfalls ihre starken Phasen. Unsere Spieler hatten die endgültige Entscheidung gleich mehrmals auf dem Schläger, zudem wurde ein regulärer Treffer von Thomas Konzett nicht anerkannt. Die Bulldogs verkürzten knapp 8 Minuten vor Spielende auf 2:3 und machten es dadurch nochmals richtig spannend. Unser Team hielt der Schlussoffensive der Unterländer jedoch stand und brachte den knappen Vorsprung über die Zeit. Die vorzeitige Qualifikation für das Playoff war somit unter Dach und Fach, ebenso stand nach diesem Sieg fest, dass der EHC Montafon 1b den Grunddurchgang auf dem 2. Platz abschließen wird.

 

 

 

Das Nachtragsspiel gegen den HC Röthis am vergangenen Dienstag (07.02.2017) war somit von keiner Bedeutung mehr, zumal auch die Röthner keine Chance mehr auf den Einzug in die Top 4 mehr hatten. Coach Romagna verlangte trotzdem nochmals vollen Einsatz und wurde von seinen Spielern auch nicht enttäuscht. Gegen Mallinger & Co. setzten sich seine Jungs klar mit 8:3 Toren durch. Unsere Mannschaft führte nach 4 Minuten bereits mit 2:0 und ließ nach dem 1:2-Anschlusstreffer noch 2 weitere Treffer folgen. Die Hausherren verkürzten zwar nochmals auf 2:4, Nikolai Tschofen erhöhte aber wenig später mit seinem dritten seiner insgesamt 4 Tore zum 5:2-Pausenstand. Im zweiten Spielabschnitt kontrollierten unsere Jungs die Partie weiterhin ohne große Probleme und feierten schlussendlich einen souveränen Auswärtssieg.

 

 

 

Der EHC Montafon 1b beendet damit den Grunddurchgang mit 26 Punkten auf dem hervorragenden 2. Platz. In insgesamt 14 Spielen schafften die Jungs von Coach Romagna 9 Siege (2 davon im Shootout), 6 Mal musste man sich geschlagen geben (davon 1 Mal im Shootout). Grundstein für das gute Abschneiden war mit Sicherheit das deutlich bessere Defensivverhalten in der zweiten Saisonhälfte, wodurch schließlich auch konstant gepunktet werden konnte. Nach 5 Runden hatte unser Team bereits 21 Gegentore bzw. 4 Niederlagen kassiert und lag zu dieser Zeit zwischenzeitlich sogar am Tabellenende. Ab dem sechsten Spiel kam unsere Mannschaft jedoch immer besser in Fahrt und feierte in der Folge 8 Siege in den restlichen 9 Partien. Lediglich das Spiel gegen den überlegenen Sieger des Grunddurchganges EHC Vaduz-Schellenberg ging zu Hause mit 0:4 verloren. In dieser Phase mussten zudem nur mehr 24 Gegentreffer hingenommen werden. Mitentscheidend für die Leistungssteigerung nach Halbzeit des Grunddurchganges war sicherlich das Mitwirken von Nikolai Tschofen, der es in lediglich 5 Einsätzen auf beachtliche 19 Punkte (11 Tore, 8 Assists) brachte und somit Topscorer unserer Mannschaft ist. Mit jungen Spielern aus dem Eins-Kader wie beispielsweise Christoph Willi und Patrick Dieber, die auf Anhieb als absolute Leistungsträger in Erscheinung traten, wurde der Kader im Saisonfinish zusätzlich verstärkt. Unsere Mannschaft scheint sich also mittlerweile gefunden zu haben und agierte in den letzten Spielen auch als absolute Einheit. Zudem passt auch die Moral im Team, mehrmals gelang es nämlich, nach einem Rückstand das Eis doch noch als Sieger zu verlassen.

 

 

 

Der EHC Montafon 1b ist also gerüstet für die entscheidende Saisonphase und wird alles daran setzen, nach einem Jahr Pause wieder ins Finale der VEHL2 einzuziehen. Dazu müssen allerdings erst die Chiefs aus Feldkirch in einer Best-of-three-Serie ausgeschaltet werden. Die Chiefs wirkten in den letzten Wochen zwar nicht so souverän wie gewohnt, sind aber wohl gerade deshalb ein äußerst gefährlicher Gegner. Dem Umstand, dass unsere Mannschaft beide Aufeinandertreffen im Grunddurchgang gewinnen konnte, sollte auch nicht allzu große Bedeutung gemessen werden. Das Playoff schreibt bekanntlich eigene Gesetze. Unsere Jungs werden zwei Topleistungen abrufen müssen, um sich in der Neuauflage des Finales der Saison 2014/2015 durchsetzen zu können. Das erste Halbfinale steigt am kommenden Montag (13.02.2017) um 20.25 Uhr im Aktivpark im Schruns. Unser Team wird alles daran setzen, in der Serie auf 1:0 zu stellen, um am darauffolgenden Donnerstag (16.02.2017) Matchball für den Einzug ins Finale zu haben. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung unserer treuen Fans!

 

 

 

 

 

Bulldogs Dornbirn 2 : EHC Montafon 1b 2:3 (1:3)

 

 

 

EHC Montafon 1b:

 

Tor:                             P. Dobler

 

Verteidigung:               F. Reiter, P. Dieber;

 

    S. Jochum, M. Lindner;

 

Sturm:                         Christoph Willi, Th. Konzett;

 

    M. Weg, N. Tschofen;

 

   P. Neukam, Christian Willi;

 

   B. Thaler, K. Purcell;

 

 

 

Torfolge:

 

0:1 Tschofen (11. / Lindner), 0:2 Christoph Willi (15. / Dieber, Tschofen),

 

0:3 Tschofen (20. PP / Jochum Lindner), 1:3 Nussbaumer (26. / Rapatz, Kier),

 

2:3 Dobler (52. PP / Voppichler, Petermair)

 

 

 

Strafen:

 

Bulldogs Dornbirn 2 – 2 x 2 Minuten / EHC Montafon 1b – 6 x 2 Minuten

 

 

 

 

 

HC Röthis : EHC Montafon 1b 3:8 (2:5)

 

 

 

EHC Montafon 1b:

 

Tor:                             N. Albrecher

 

Verteidigung:              F. Reiter, S. Jochum;

 

    D. Burtscher, M. Butzerin;

 

Sturm:                         M. Lindner, Th. Konzett;

 

    M. Weg, N. Tschofen;

 

    Christian Willi, P. Dieber;

 

    B. Thaler, P. Neukam;

 

 

 

Torfolge:

 

0:1 Tschofen (2. / Reiter), 0:2 Neukam (4.), 1:2 Meier (10. / Bischof, Speckle),

 

1:3 Tschofen (15. / Neukam, Butzerin), 1:4 Weg (22.), 2:4 Bischof (23. / Speckle, Windner),

 

2:5 Tschofen (26. / Dieber), 3:5 Mallinger M. (42. / Kratzer, Nägele), 3:6 Lindner (46.),

 

3:7 Tschofen (54. / Lindner), 3:8 Dieber SH (57.)

 

 

 

Strafen:

 

HC Röthis – 1 x 2 Minuten / EHC Montafon 1b – 4 x 2 Minuten

 

Sa

21

Jan

2017

VEHL2: EHC MONTAFON 1B ZURÜCK AUF SIEGERSTRASSE

(kk) Nach der 0:4-Heimschlappe gegen Tabellenführer EHC Vaduz-Schellenberg meldete sich der EHC Montafon 1b am vergangenen Samstag eindrucksvoll zurück. Im Auswärtsspiel gegen die Skorpions aus Lustenau feierte unser Team einen 8:4-Erfolg. Dabei taten sich die Jungs von Trainer Manuel Romagna in der ersten Halbzeit noch recht schwer, ehe der Gegner im zweiten Abschnitt doch noch deutlich in die Knie gezwungen werden konnte.

Die Vorzeichen vor dieser äußerst wichtigen Partie waren mal wieder denkbar schlecht. Gleich mehrere Spieler (Sebastian Jochum, Markus Butzerin, Christian Willi, Markus Weg) mussten verletzungs- oder krankheitsbedingt absagen. Im Gegensatz zum Vaduz-Match standen diesmal allerdings wieder Topscorer Thomas Konzett und Nikolai Tschofen im Kader, zudem konnte Coach Romagna mit Patrick Dieber und Christoph Willi noch zwei Spieler aus dem Eins-Kader aufbieten.

 

Lag man im Vorjahr in der Anfangsphase gleich mit 0:2 in Rückstand, so schien die etwas ungewöhnliche Beginnzeit (08.15 Uhr) unseren Spielern heuer nichts auszumachen. Unsere Mannschaft startete gut in die Partie und erzielte bereits in Minute 3 durch Thomas Konzett das 0:1. Allerdings währte die Führung lediglich 56 Sekunden, Kevin Albrich besorgte praktisch im Gegenzug das 1:1. Unser Team ließ sich durch diesen schnellen Ausgleich ein wenig aus dem Konzept bringen, einige Nachlässigkeiten und taktische Fehler ermöglichten den Hausherren weitere Torchancen. Timo Kofler im Powerplay und Benjamin Holzer legten für die Skorpions nach und erhöhten nach etwas mehr als einer Viertelstunde auf 3:1. Unser Trainer Männi Romagna reagierte prompt und nahm eine Timeout, um seine Spieler besser auf den Gegner einzustellen. Seine Anweisungen zeigten auch sofort ihre Wirkung, nur Sekunden nach dem Ende der Auszeit brachte Nikolai Tschofen unser Team auf 2:3 heran. Ab diesem Zeitpunkt übernahm unsere Mannschaft eindeutig das Kommando und drängte die Gastgeber mehr und mehr in die Defensive. Der 3:3-Ausgleich durch Patrick Neukam war die logische Folge und Neukam war es schließlich auch, der unsere Mannschaft noch vor dem Seitenwechsel wieder in Front brachte. Sein Tor zum 3:4 nach etwas mehr als 28 Spielminuten leitete die endgültige Wende in diesem Spiel ein.

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte blieben unsere Jungs weiterhin am Drücker und drängten auf die Vorentscheidung. Die Skorpions konnten sich im zweiten Abschnitt nur mehr selten offensiv in Szene setzen, das Spiel unserer 2. Kampfmannschaft war in dieser Phase einfach zu dominant. Benjamin Thaler nutzte eine Überzahlsituation zum vorentscheidenden fünften Tor, sein Schuss landete via Innenstange im Tor der Lustenauer. Durch zwei weitere Treffer von Niki Tschofen bzw. Patrick Plangg innerhalb von gut 1½ Minuten wurde das Resultat Mitte der zweiten Halbzeit auf 7:3 ausgebaut, womit die Partie endgültig entschieden war. Raphael Peinbauer verkürzte für die Gastgeber gut 10 Minuten vor Spielende zwar nochmals auf 4:7, was den Skorpions jedoch nicht mehr zu einem erneuten Aufbäumen verhalf. Den Schlusspunkt setzte schließlich wiederum Benjamin Thaler, der mit seinem zweiten Tor den 8:4-Erfolg für unsere Mannschaft fixierte. 

 

Der EHC Montafon 1b hat nach 12 von 14 Grunddurchgangsspielen die 20-Punkte-Marke erreicht und kann den Einzug ins Playoff nach wie vor aus eigener Kraft schaffen. Der Kampf um die begehrten Plätze ist an Spannung allerdings kaum zu überbieten. Bisher konnte sich lediglich der überlegene Tabellenführer EHC Vaduz-Schellenberg für die entscheidende Saisonphase qualifizieren. Unsere Mannschaft gastiert am Dienstag, den 31. Januar, um 20.40 Uhr beim HC Röthis, gespielt wird also in der Arena in Dornbirn (neben ORF). Je nach Ausgang der anderen Partien hätte unser Team mit einem Sieg nach 60 Minuten mitunter bereits das Playoff-Ticket fix in der Tasche. Wir hoffen daher auf zahlreiche Unterstützung unserer Fans!

 

 

EHC Montafon 1b:

Tor:                             P. Dobler

Verteidigung:              D. Burtscher, P. Dieber;

   F. Reiter, M. Lindner;

Sturm:                        N. Tschofen, Th. Konzett, P. Neukam;

   B. Thaler, P. Plangg, Ch. Willi; K. Purcell

 

Torfolge:

0:1 Konzett (3. / Tschofen, Dieber), 1:1 Albrich (4.), 2:1 Kofler (7. PP / Schäffeler),

3:1 Holzer (16. / Grabher, Pinchera), 3:2 Tschofen (16. / Neukam),

3:3 Neukam (23. / Tschofen), 3:4 Neukam (29. / Tschofen, Konzett),

3:5 Thaler (39. PP / Willi), 3:6 Tschofen (47. / Konzett), 3:7 Plangg (48. / Willi),

4:7 Peinbauer (50. / Muxel), 4:8 Thaler (57.)

 

Strafen:

 

EHC Skorpions Lustenau – 3 x 2 Minuten / EHC Montafon 1b – 2 x 2 Minuten

So

15

Jan

2017

VEHL2: EHC MONTAFON 1B CHANCENLOS

(kk) Nichts zu holen gab es für den EHC Montafon 1b am vergangenen Sonntag im Meisterschaftsspiel gegen den amtierenden Meister EHC Vaduz-Schellenberg. Der aktuelle Tabellenführer aus dem Liechtenstein war unserer Mannschaft in allen Belangen überlegen, die 0:4-Niederlage war daher absolut verdient.

Coach Männi Romagna musste mit Thomas Konzett und Nikolai Tschofen zwei seiner wichtigsten Stürmer vorgeben. Dass diese beiden Ausfälle nicht zu kompensieren waren, zeigte sich deutlich über die gesamte Spieldauer. Die Gäste übernahmen von Beginn weg das Kommando und starteten Angriff auf Angriff auf das Gehäuse unseres Schlussmannes Peter Dobler. Unsere Spieler waren zumeist einen Schritt zu spät und kassierten zudem auch gleich 4 Strafen noch in der ersten Halbzeit. Dadurch gelang es unserer Mannschaft auch nicht, selbst in die Offensive zu kommen und somit auch für die nötige Entlastung in der Verteidigung zu sorgen. Montafon-Keeper Dobler konnte durch einige gute Paraden zwar einen frühen Rückstand verhindern, in der 18. Minute musste er sich schließlich aber doch das erste Mal geschlagen geben. Florian Bernardi brachte die Gäste verdientermaßen mit 1:0 in Führung. Die Partie verlief auch danach auf einer schiefen Ebene, Torchancen für unser Team blieben weiterhin Mangelware. Die Vorentscheidung fiel schlussendlich auch noch im ersten Durchgang, 2 Treffer von Matthias Bühler innerhalb von nur 67 Sekunden sorgten für klare Verhältnisse.

 

Coach Romagna richtete seine Jungs in der Halbzeitpause nochmals auf und erinnerte daran, dass seine Mannschaft heuer ein Spiel schon des Öfteren nach einem Rückstand noch gedreht hatte. Die letzten Hoffnungen wurden allerdings schon 7 Minuten nach Wiederbeginn im Keim erstickt, als Florian Bernardi mit seinem zweiten Tor auf 4:0 erhöhte. Unsere Mannschaft steckte zwar dennoch nicht auf, die Bemühungen verliefen jedoch zumeist im Sand, zwingende Möglichkeiten blieben auch in der Folge aus. Die Gäste aus Vaduz waren an diesem Nachmittag einfach eine Nummer zu groß und spielten die Partie souverän nach Hause.

 

Nach zuletzt 5 Siegen musste sich der EHC Montafon 1b also erstmals wieder geschlagen geben. In der Tabelle rangiert unser Team trotzdem noch in den Playoff-Rängen. Derzeit scheint sich ein Kampf von 4 Teams um 2 der begehrten Plätze in den Top 4 abzuzeichnen. Neben unserer Mannschaft liegen die Bulldogs Dornbirn 2, der HC Röthis und der HC SAT-1 noch voll im Rennen. Unter diesen 4 Teams finden auch noch einige direkte Duelle statt, die somit die Entscheidung bringen werden. Zuvor gastiert der EHC Montafon 1b aber noch beim Tabellenvorletzten EHC Skorpions Lustenau, der auch noch theoretische Chancen auf das Playoff hat. Gespielt wird am kommenden Samstag (21.01.2017) bereits um 08.15 Uhr! Unsere Mannschaft benötigt 3 Punkte, um eine gute Ausgangsposition vor den abschließenden Duellen mit dem HC Röthis bzw. den Bulldogs Dornbirn 2 zu haben!

 

 

EHC Montafon 1b:

Tor:                             P. Dobler

Verteidigung:             D. Burtscher, M. Butzerin;

   S. Jochum, F. Reiter

Sturm:                        M. Lindner, P. Planng;

   Christian Willi, M. Weg;

   P. Dieber, P. Neukam;

                                   K. Purcell, B. Thaler;

 

Torfolge:

0:1 Bernardi (18. / Bühler), 0:2 Bühler (27. / Bernardi), 0:3 Bühler (29. / Widrig),

0:4 Bernardi (37. / Bühler)

 

Strafen:

 

EHC Montafon 1b – 7 x 2 Minuten / EHC Vaduz-Schellenberg – 3 x 2 Minuten

So

08

Jan

2017

VEHL2: EHC MONTAFON 1B FEIERT KLAREN SIEG

(kk) Für den EHC Montafon 1b gab es am vergangenen Sonntag den nächsten Erfolg zu bejubeln. Der Tabellenletzte EHC Hard 2 wurde auf heimischen Eis deutlich mit 6:1 Toren abgefertigt. Nach dem bereits 5. Sieg konnte unsere Mannschaft ihre Position im Kampf um die Playoff-Plätze somit erneut verbessern.

Coach Männi Romagna konnte nahezu aus dem Vollen schöpfen, bis auf Daniel Burtscher und Christian Rebernig stand der komplette Kader zur Verfügung. Für die beiden fehlenden Verteidiger rückte Ronald Netzer ins Team. Unsere Mannschaft begann sehr konzentriert und zeigte in der ersten Halbzeit die wohl bisher beste Saisonleistung. Die Gäste aus dem Unterland hatten speziell in den ersten 20 Minuten nichts zu melden, Hard-Keeper Radek Sevcik wurde von unseren Spielern regelrecht unter Dauerbeschuss genommen. Sevcik konnte sich allerdings einige Male auszeichnen und hatte bei 2 Standschüssen auch noch das nötige Glück auf seiner Seite. Zudem vergaben unsere Jungs leichtfertig noch einige hochkarätige Torchancen. Treffer von Thomas Konzett, Niki Tschofen und Kapitän Franko Reiter sorgten schließlich aber doch für einen klaren 3:0-Pausenstand, mit welchem die Gäste auch noch mehr als gut bedient waren.

 

Coach Romagna mahnte in seiner Halbzeitansprache zu weiterhin konsequentem Auftreten auch im zweiten Spielabschnitt. Seine Spieler enttäuschten ihn zunächst nicht und blieben auch in der Anfangsphase der zweiten Hälfte tonangebend. Sebastian Jochum mit einem Gewaltschuss von der blauen Linie bzw. Markus Lindner aus kurzer Distanz sorgten gleich nach Wiederbeginn für die endgültige Entscheidung. Nach nicht einmal 4 gespielten Minuten in der zweiten Hälfte lag unsere Mannschaft also bereits 5:0 in Front, was in der Folge allerdings zu einigen Nachlässigkeiten führte. Unsere Spieler agierten ab diesem Zeitpunkt nämlich zu verspielt und vor allem viel zu offensiv. Dadurch ergaben sich für die Harder einige Konterchancen, von denen sie auch eine zum etwas umstrittenen1:5-Ehrentreffer nutzen konnten. Coach Romagna reagierte prompt und machte seinen Spielern bei einem Timeout unmissverständlich klar, was er von dieser Spielweise hielt. Unsere Mannschaft steigerte sich im Schlussabschnitt schlussendlich wieder und ließ auch keine nennenswerten Torchancen mehr zu. Thomas Konzett fixierte knapp 8 Minuten vor der Schlusssirene mit seinem zweiten Tor für den auch in dieser Höhe verdienten 6:1-Endstand.

 

Nach dem 6. Saisonsieg hält der EHC Montafon 1b derzeit bei 17 Punkten und rangiert auf einem der begehrten Playoff-Plätze. In den verbleibenden 4 Partien warten auf unsere Mannschaft allerdings nochmals einige schwierige Aufgaben. Den Anfang im Schlussspurt des Grunddurchganges macht das Gastspiel des amtierenden Meisters EHC Vaduz-Schellenberg am kommenden Sonntag (15.01.2017). Die Liechtensteiner kommen als überlegener Tabellenführer in den Aktivpark nach Schruns, Spielbeginn ist um 16.30 Uhr. Unser Team hofft auf zahlreiche Unterstützung!

 

EHC Montafon 1b:

Tor:                             P. Dobler; N. Albrecher

Verteidigung:              R. Netzer, M. Butzerin;

   F. Reiter, S. Jochum;

Sturm:                        Ch. Willi, Th. Konzett, B. Thaler;

   K. Purcell, P. Plangg, P. Neukam;

                                   N. Tschofen, M. Lindner, M. Weg;

                                  

Torfolge:

1:0 Konzett (11. / Willi), 2:0 Tschofen (15. / Lindner),

3:0 Reiter (22. / Neukam, Jochum), 4:0 Jochum (33.), 5:0 Lindner (34. / Tschofen),

5:1 Batlogg (44.), 6:1 Konzett (36. / Jochum, Thaler)

 

Strafen:

 

EHC Montafon 1b – 1 x 2 Minuten / EHC Hard 2 – 2 x 2 Minuten 

Do

29

Dez

2016

VEHL2: EHC MONTAFON 1B SIEGT ERNEUT

(kk) Wichtige Punkte konnte der EHC Montafon 1b am vergangenen Donnerstag im Spiel gegen die Chiefs Feldkirch holen. Es war dies bereits der vierte Sieg in Folge für unsere 2. Kampfmannschaft. Lange Zeit sah es jedoch nicht nach einem erneuten Punktezuwachs für unser Team aus, durch mangelnde Chancenauswertung hätten sich unsere Jungs beinahe um den Lohn einer ansprechenden Leistung gebracht.

Montafon-Coach Männi Romagna konnte gerademal 2 komplette Blöcke aufbieten, zudem standen ihm lediglich 3 Verteidiger zur Verfügung. So kam Patrick Plangg, der normalerweise auf der Center-Position spielt, erstmals in der Defensive zum Einsatz. Die Umstellungen machten sich zu Beginn etwas bemerkbar, die Gastgeber aus Feldkirch fanden zunächst besser ins Spiel. Unsere Mannschaft steigerte sich jedoch mit der Fortdauer der Partie zusehends und hatte in der Folge die besseren Chancen auf ihrer Seite. Besonders Thomas Konzett sorgte für viel Gefahr vor dem Tor von Chiefs-Keeper Alexander Ammann, konnte letzteren vorerst aber nicht bezwingen. Auf der Gegenseite blieben auch die Hausherren stets gefährlich, unser Schlussmann Peter Dobler hielt aber auch seinen Kasten in der ersten Hälfte sauber.

 

So wurden torlos die Seiten gewechselt, am Spielverlauf änderte sich im zweiten Abschnitt zunächst nichts. Unsere Mannschaft hatte weiterhin etwas mehr Spielanteile und vor allem die bessern Einschussmöglichkeiten, konnte daraus aber kein Kapital schlagen. Der erste Treffer fiel erst nach knapp 40 Spielminuten als Heiko Pfeifer die Chiefs aus einem Konter mit 1:0 in Führung brachte. Unsere Spieler antworteten mit wütenden Angriffen, scheiterten zunächst aber erneut an Chiefs-Goalie Ammann bzw. am eigenen Unvermögen. So lag es mal wieder an unserem Topscorer Thomas Konzett, für Zählbares zu sorgen. In Überzahl besorgte Konzett schließlich den mehr als verdienten Ausgleich.

 

Die Schlussphase war schließlich nichts für schwache Nerven. Unsere Mannschaft erhielt knapp 7 Minuten vor Spielende ein weiteres Powerplay zugesprochen. Allerdings nutzte Daniel Doller ein Missverständnis in unserer Hintermannschaft quasi vom Bully weg zur erneuten Führung für die Gastgeber. Unser Team war also erneut in Rückstand geraten, steckte jedoch nicht auf und mobilisierte in der Schlussphase nochmals alle Kräfte. Der groß aufspielende Thomas Konzett konnte nach einem schönen Solo nur noch regelwidrig gestoppt werden, Referee Gerhard Neyer zögerte keine Sekunde und entschied folgerichtige auf Penalty. Konzett ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und verwandelte souverän zum umjubelten 2:2-Ausgleich.

 

Zum bereits dritten Mal in dieser Saison musste die Entscheidung somit im Shootout fallen und unsere Spieler behielten dabei zum zweiten Mal die Oberhand. Auf Seiten des EHC Montafon 1b verwerteten gleich alle 3 Schützen (Konzett, Plangg, Neukam) ihre Penalties, bei den Chiefs traf lediglich Kevin Steinberg. So verließ unsere Mannschaft nach einer aufregenden Partie doch noch als verdienter Sieger das Eis und sicherte sich 2 wichtige Punkte.

 

Nach 9 absolvierten Partien hält der EHC Montafon 1b nun bei 14 Zählern und verbesserte sich in der Tabelle auf den 3. Platz. Die dahinter liegenden Teams weisen jedoch keinen nennenswerten Rückstand auf. So beträgt der Vorsprung auf die siebtplatzierten Skorpions Lustenau derzeit nur 3 Punkte. Unsere Mannschaft ist also auch in den restlichen Spielen voll gefordert und benötigt weiterhin Punkte, um mit dem Playoff-Einzug das erklärte Saisonziel zu erreichen. Die nächste Partie bestreitet unsere 2. Kampfmannschaft zu Hause am 08.01.2017 um 17.30 Uhr. Zu Gast im Aktivpark in Schruns ist der EHC Hard 2. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung durch unsere Fans!

 

 

EHC Montafon 1b:

Tor:                             P. Dobler

Verteidigung:              D. Burtscher, M. Butzerin;

   F. Reiter, P. Plangg;

Sturm:                        Ch. Willi, Th. Konzett, B. Thaler;

   K. Purcell, M. Weg, P. Neukam;

 

Torfolge:

1:0 Pfeifer (40. / Leitner), 1:1 Konzett (47. PP / Willi),2:1 Doller (53.),

2:2 Konzett (58. PS), 2:3 Neukam (60. / entscheidender Penalty)

 

Strafen:

 

SPG Chiefs/Stiera – 4 x 2 Minuten / EHC Montafon 1b – 1 x 2 Minuten

Sa

17

Dez

2016

VEHL2: EHC MONTAFON 1B WEITER AUF ERFOLGSKURS

 

(kk) Nach mäßigem Saisonstart kommt der EHC Montafon 1b zur Mitte der Saison in der VEHL2 immer besser in Schwung. Gegen die Bulldogs Dornbirn 2 feierte unsere Mannschaft einen 7:4-Heimsieg und hat nun im Kampf um die PlayOff-Plätze wieder gute Karten.

 

 

Auf Seiten der Montafoner fehlten Topscorer Thomas Konzett sowie Bejnamin Thaler und Christian Rebernig. Dafür standen Nikolai Tschofen und Sebastian Dona erstmals in dieser Saison im Aufgebot. Coach Männi Romagna war zeitgleich mit der 1. Kampfmannschaft im Einsatz, für ihn stand einmal mehr Lukas „Lucy“ Stemer an der Bande. Es entwickelte sich von Beginn weg eine ausgeglichene Partie mit einem leichten Chancenplus für unser Team. Vor dem Tor fehlte es unseren Stürmer jedoch zunächst an Entschlossenheit. Markus Lindner konnte den Bann schließlich in Überzahl doch noch brechen, nach Vorarbeit von Niki Tschofen drückte er den Puck nach gut einer Viertelstunde zum 1:0 über die Linie. Leider gelang es unserer Mannschaft in der Folge nicht, die Kontrolle über das Spiel zu bekommen. Einige Nachlässigkeiten in der Defensive führten dazu, dass die Gäste aus Dornbirn den Spielstand innerhalb von 2 Minuten auf den Kopf stellen konnten. Mathias Nachbaur und Rene Kier sorgten für die 2:1-Führung für die Bulldogs. Jedoch schlugen die Heimischen noch vor der Pause zurück, der glänzend aufgelegte Niki Tschofen besorgte in Minute 28 den Ausgleich, der Treffer resultierte erneut aus einer Überzahlsituation.

 

 

 

Den Beginn der zweiten Spielhälfte schienen unsere Jungs wohl nicht mitgekommen zu haben, die Anfangsphase nach Wiederbeginn wurde nämlich komplett verschlafen. Die Unterländer nutzten die Schwächephase unserer Spieler eiskalt aus, ein weiterer Doppelschlag durch Manuel Nussbaumer sowie Ralf Kostelac innerhalb von exakt 60 Sekunden brachte sie mit 2:4 in Front. Unsere Mannschaft musste also erneut einen Rückstand aufholen, hatte dafür aber auch noch über 25 Minuten Zeit. Wie schon des Öfteren in dieser Saison bewies unsere Mannschaft auch in diesem Spiel tolle Moral und kämpfte sich in der Folge erneut zurück. Niki Tschofen und Markus Lindner (erneut im Powerplay) stellten mit ihrem jeweils zweiten Treffer auf 4:4, ehe der aufgerückte Verteidiger Sebastian Jochum in der 43. Spielminute die Gastgeber mit dem vielumjubelten 5:4 auf die Siegesstraße brachte. Spätestens ab diesem Zeitpunkt war unser Team die überlegene Mannschaft, konnte den Sack jedoch lange Zeit nicht zumachen. Eine 10-Minuten-Strafe für Center Patrick Plangg sorgte zudem dafür, dass Interimscoach Lucy Stemer die Linien komplett umstellen musste. Dennoch agierte unser Team in der Schlussphase weitestgehend souverän und konnte den Gegner phasenweise sogar in deren Verteidigungsdrittel einschnüren. Es dauerte schließlich bis knapp 2 Minuten vor Spielende, ehe Sebastian Dona mit dem 6. Treffer für die endgültige Entscheidung sorgte. Markus Lindner setzte Sekunden vor der Schlusssirene noch einen drauf, mit seinem Tor zum 7:4-Endstand schaffte er sogar einen Hattrick. Die letzten beiden Tore wurden jeweils mustergültig von Niki Tschofen vorbereitet, der somit beachtliche 5 Punkte in diesem Spiel sammelte. 

 

 

 

Durch den 3. Sieg en suite schaffte der EHC Montafon 1b in der Tabelle erstmals in dieser Saison den Sprung unter die Top 4 und befindet sich somit mitten im Kampf um den Einzug ins Playoff. Die Liga ist heuer so spannend wie lange nicht, lediglich Meister EHC Vaduz-Schwellenberg konnte sich bereits etwas absetzen. Dahinter folgen mit Respektabstand die Chiefs Feldkirch auf Platz 2. Die Teams von Platz 3 bis 7 liegen alle innerhalb von nur 2 Punkten, die Duelle speziell mit diesen Mannschaften werden also ganz entscheidend sein. Im letzten Spiel des Jahres trifft der EHC Montafon 1b auswärts auf den Tabellenzweiten Chiefs Feldkirch. Eine unangenehme Aufgabe steht unseren Jungs also bevor, das Hinspiel konnte allerdings knapp mit 6:5 gewonnen werden. Die Partie findet am Donnerstag, den 29.12.2016 um 22.20 Uhr in der Vorarberghalle in Feldkirch statt.

 

 

 

 

 

EHC Montafon 1b:

 

Tor:                             P. Dobler

 

Verteidigung:              D. Burtscher, M. Butzerin;

 

   F. Reiter, S. Jochum;

 

Sturm:                        M. Lindner, P. Plangg;

 

                                   N. Tschofen, M. Weg;

 

                                   Ch. Willi, S. Dona;

 

   P. Neukam, K. Purcell;

 

 

 

Torfolge:

 

1:0 Lindner (15. / Tschofen), 1:1 Nachbaur (22. / Kier),1:2 Kier (24. / Petermair),

 

2:2 Tschofen (28. / Weg), 2:3 Nussbauer (31. / Petermair),

 

2:4 Kostelac (32. / Heinzle), 3:4 Tschofen (36. / Reiter), 4:4 Lindner (41. / Butzerin), 5:4 Jochum (43. / Dona), 6:4 Dona (59. / Tschofen, Lindner),

 

7:4 Lindner (60. / Tschofen)

 

 

 

Strafen:

 

EHC Montafon 1b – 2 x 2 Minuten + 1 x 10 Minuten (Plangg)

 

Bulldogs Dornbirn 2 – 4 x 2 Minuten

 

Sa

10

Dez

2016

VEHL2: EHC MONTAFON 1B HOLT WICHTIGE PUNKTE

(kk) Einen wichtigen Auswärtssieg feierte der EHC Montafon 1b am vergangenen Samstag gegen den EHC Hard 2. Die Jungs von Coach Männi Romagna setzten sich in einer abwechslungsreichen Partie schlussendlich verdient mit 4:2 Toren durch.

Coach Romagna hatte mal wieder mit Personalsorgen zu kämpfen, mit Markus Lindner, Markus Weg, Patrick Plangg, Benjamin Thaler und Christian Rebernig fehlten nämlich gleich 5 Spieler. Glücklicherweise hatte unsere 1. Kampfmannschaft an jenem Tag kein Spiel, wodurch Romagna zumindest noch 3 Spieler aus deren Kader nominieren konnte. Unser Team begann trotz der Umstellungen sehr engagiert und war in der Anfangsphase spielbestimmend. Leider konnte die Überlegenheit nicht in Zählbares umgemünzt werden, Hard-Keeper Radek Sevcik war zunächst nicht zu bezwingen. Entgegen dem Spielverlauf gingen die Hausherren in der 13. Spielminute durch Simon Töfferl mit 1:0 in Führung. Unsere Jungs ließen sich dadurch jedoch nicht aus dem Konzept bringen und schafften knapp vor der Pause durch einen Doppelschlag noch die Wende. Zunächst konnte Thomas Konzett konnte nach sehenswertem Zusammenspiel mit Lukas Mangeng ausgleichen, ehe Christoph Willi unser Team nur kurze Zeit später erstmals in Front brachte.

 

Nach der Pause entwickelt sich ein offener Schlagabtausch. Die Gastgeber des EHC Hard 2 agierten nun offensiver, wirkliche Torgefahr konnten sie jedoch nur selten erzeugen. Auf der anderen Seite boten sich unserer Mannschaft einige gute Kontermöglichkeiten, von denen Thomas Konzett eine zum vorentscheidenden 3:1 nutzen konnte. Nach einer Unachtsamkeit in unserer Defensive erzielte auch Simon Töfferl sein 2. Tor an diesem Nachmittag, sein 2:3-Anschlusstreffer sorgte nochmals für Spannung. Unsere Spieler agierten in den Schlussminuten jedoch abgeklärt und ließen keine weiteren nennenswerten Chancen auf den Ausgleich zu. Im Gegenteil, knapp vor der Schlusssirene leitete Patrick Dieber einen weiteren Konterangriff ein, sein Zuspiel verwertete Lukas Mangeng eiskalt zum 4:2-Endstand.

 

Durch diesen Erfolg hält der EHC Montafon 1b nun bei 9 Punkten. In der Tabelle konnte unsere Mannschaft einen Platz gutmachen und liegt nach 7 absolvierten Spielen vorläufig auf Rang 6. Auf den letzten Playoff-Platz fehlt lediglich 1 Zähler, der angepeilte 4. Platz wird derzeit von den Bulldogs Dornbirn 2 eingenommen. Und genau jenes Team empfängt der EHC Montafon 1b am kommenen Samstag (17.12.2016) im Aktivpark in Schruns. Unseren Spielern steht also eine Partie mit vorentscheidender Bedeutung für den weiteren Verlauf der Meisterschaft bevor. Wir hoffen daher auf zahlreiche Unterstützung unserer treuen Fans. Die Partie wird um 16.30 Uhr angepfiffen.

 

 

EHC Montafon 1b:

Tor:                             M. Albrecher

Verteidigung:              D. Burtscher, M. Butzerin;

   S. Jochum, F. Reiter

Sturm:                        Christian Willi, Th. Konzett, P. Neukam;

   L. Mangeng, Christoph Willi, P. Dieber;

                                   K. Purcell, C. Reynolds;

 

Torfolge:

1:0 Töfferl (13. / Gmeiner, Hollenstein), 1:1 Konzett (28. / Mangeng),

1:2 Willi Christoph (29. / Reynolds), 1:3 Konzett (46.), 2:3 Töfferl (52. / Gmeiner),

2:4 Mangeng (56. / Dieber)

 

Strafen:

 

EHC Hard 2 – 5 x 2 Minuten / EHC Montafon 1b – 6 x 2 Minuten

Sa

03

Dez

2016

VEHL2: EHC MONTAFON 1B GELINGT REVANCHE

(kk) Nachdem man sich in der Vorwoche dem HC SAT-1 erst im Shootout geschlagen geben musste, konnte sich der EHC Montafon 1b im zweiten Aufeinandertreffen knapp durchsetzen. In einer ausgeglichenen Partie behielten die Jungs von Trainer Männi Romanga dieses Mal im Penaltyschießen die Nerven und konnten dadurch einen wichtigen Sieg einfahren.

Im Gegensatz zum Heimspiel konnte Coach Romagna auch wieder auf fast den kompletten Kader zurückgreifen und richtete seine Mannschaft daher auch wieder etwas offensiver aus. Mit Franko Reiter kehrte unser Kapitän zurück ins Aufgebot, er wurde erstmals in dieser Saison im Sturm aufgeboten. Die zuvor verletzten Spieler Thomas Konzett sowie Sebastian Jochum waren ebenfalls wieder einsatzbereit und hatten auch maßgeblichen Anteil am Erfolg. Jochum brachte unsere Mannschaft nach knapp 9 Spielminuten mit 1:0 in Front, Konzett leistete den Assist. Wie schon so oft in dieser Saison nach einem erzielten Treffer kassierte man aber praktisch postwendend ein Gegentor, Thomas Meusburger konnte für die Gastgeber per Abstauber ausgleichen.

 

Beide Teams agierten auch in der zweiten Hälfte auf Augenhöhe, trotz der einen oder anderen Torchance wollte lange Zeit kein weiterer Treffer gelingen. Erst knapp 5 Minuten vor Spielende konnte Simon Inkert den HC SAT-1 mit einem verdeckten Schuss mit 2:1 in Führung bringen. Unserer Mannschaft blieb also nicht mehr viel Zeit, die drohende Niederlage abzuwenden. Jedoch bewiesen unsere Spieler erneut Moral und schafften auch tatsächlich nochmals den wichtigen Ausgleich. Sebastian Jochum leitete mit einem energischen Vorstoß einen schnellen Angriff ein, aus welchem das 2:2 von Thomas Konzett resultierte.

 

Im anschließenden Shootout hatte unsere Mannschaft dieses Mal das bessere Ende für sich. Thomas Konzett und Patrick Plangg verwandelten ihre beiden Penalties souverän, auf der Gegenseite konnte lediglich ein Schütze unseren Schlussmann Peter Dobler bezwingen.

 

Durch diesen Erfolg erhöhte der EHC Montafon 1b sein Punktekonto auf 6 Zähler, rangiert in der Tabelle aber weiterhin auf dem vorletzten Platz. Der Rückstand auf die Playoff-Plätze konnte aber immerhin auf nunmehr 4 Punkte verkürzt werden. Die nächste Gelegenheit noch näher an Platz 4 heranzukommen, bietet sich bereits am kommenden Samstag (10.12.2016). Der EHC Montafon 1b gastiert um 18.45 Uhr beim Tabellenletzten EHC Hard 2. Unserer Mannschaft steht im Duell der beiden Nachzügler also eine extrem wichtige Partie bevor. Um die Chancen auf den Playoff-Einzug aufrecht halten zu können, ist ein weiterer Sieg nahezu Pflicht.

 

 

EHC Montafon 1b:

Tor:                             P. Dobler

Verteidigung:              D. Burtscher, M. Butzerin;

      S. Jochum, Ch. Rebernig

Sturm:                        Christian Willi, Th. Konzett, M. Weg;

      Christoph Willi, P. Neukam, P. Plangg

                                  K. Purcell, F. Reiter, B. Thaler; C. Reynolds

 

Torfolge:

0:1 Jochum (9. / Konzett), 1:1 Meusburger (10. / Welte), 2:1 Inkert (56. / Böckle),

2:2 Konzett (57. / Jochum, Christian Willi), 2:3 Plangg (60. / entscheidender Penalty)

 

Strafen:

HC SAT-1 – 4 x 2 Minuten + 1 x 10 Minuten (Mayer)

 

EHC Montafon 1b – 2 x 2 Minuten

Sa

26

Nov

2016

EHC MONTAFON 1B VERPASST SENSATION

(kk) Eine hervorragende Leistung in kämpferischer und vor allem taktischer Hinsicht bot der EHC Montafon 1b im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten HC SAT-1 am vergangenen Samstag. Am Ende fehlten unserer stark ersatzgeschwächten Mannschaft lediglich 7 Minuten zu möglichen Sensation.

Die Vorzeichen vor dieser Partie konnten schlechter nicht sein. Mit Goalie Peter Dobler, Kapitän Franko Reiter, Thomas Konzett, Patrick Plangg, Sebastian Jochum und Kris Purcell fehlten einige wichtige Spieler. Da unsere 1. Kampfmannschaft praktisch gleichzeitig ein Auswärtsspiel bestritt, war auch keiner der jungen Spieler aus dem Eins-Kader verfügbar. Zudem fehlte dadurch auch Coach Männi Romagna, sein Job an der Bande wurde kurzfristig von Lukas „Lucy“ Stemer übernommen.

 

Somit standen lediglich 3 Verteidiger und 5 Stürmer im Aufgebot und Nachwuchstorhüter Nico Albrecher kam zu seinem ersten Einsatz in dieser Saison. Der HC SAT-1 wiederum trat mit 3 kompletten Linien an und hatte zudem noch 4 Kooperationsspieler des HC Walter Buaba Rankweil aus der VEHL1 im Kader. Unser Rumpfteam setzte dem eine geschlossene Mannschaftsleistung entgegen und überzeugte auch erstmals in dieser Saison in der Defensive. Unsere Jungs kämpften beherzt, mit der ausgegebenen Taktik trieb man die Gäste an den Rand der Verzweiflung. Der HC SAT-1 fand während der gesamten Spielzeit kaum ein Mittel gegen unser Abwehrbollwerk, im Gegenteil, unsere Spieler hatten über schnelles Konterspiel sogar die klar besseren Torchancen. In Minute 11 leitete Markus Butzerin mit einem weiten Pass auf Christian Willi einen solchen Gegenangriff ein, Willi zog auf von halbrechts aufs Tor von Gäste-Keeper Daniel Vonbun und überraschte diesen mit einem platzierten Schuss ins kurze Eck.

 

Mit diesem knappen Vorsprung wurden die Seiten gewechselt und auch im zweiten Spielabschnitt änderte sich nichts am Spielverlauf. Die Spieler des HC SAT-1 rannten weiterhin konzeptlos gegen unsere Defensive an, selbst bei den 4 Überzahlsituationen gelang es den Gästen nicht, für wirkliche Gefahr vor unserem Tor zu sorgen. Die mögliche Sensation rückte somit immer näher, lange Zeit schien es nämlich so, als ob unsere Mannschaft das Ergebnis über die Zeit bringen sollte. Zudem fanden unsere Stürmer auch in der zweiten Halbzeit die besseren Torchancen vor. Ein ums andere Mal konnten unsere Spieler ungehindert aufs gegnerische Tor zulaufen, leider wurden aber die besten Möglichkeiten auf die Entscheidung vergeben, was schlussendlich doch noch bestraft werden sollte. Sieben Minute vor Spielende konnte Thomas Mayer mit einem Distanzschuss unseren Schlussmann doch noch bezwingen. Albrecher war in dieser Situation allerdings völlig machtlos, da ihm die Sicht komplett verstellt war. Unsere Spieler ließen sich durch den Ausgleichstreffer jedoch nicht verunsichern und hielten sich in der Schlussphase wiederum schadlos. Durch das Unentschieden nach 60 Minuten hatte unser Team zumindest 1 Punkt sicher, was aufgrund des gezeigten Einsatzes auch absolut verdient war.

 

Die Entscheidung fiel somit in Shootout, in welchem die Gäste das bessere Ende für sich hatten. Thomas Mayer konnte als einziger Spieler seinen Penalty verwerten, aufseiten der Gastgeber scheiterten leider gleich alle 3 Schützen. Dennoch kann aus Montafoner Sicht von einem gewonnen Punkt gesprochen werden, die gezeigte Leistung lässt darauf hoffen, dass unsere Mannschaft in den kommenden Spielen auch wieder auf die Erfolgsstraße zurück findet. Mit einer ähnlich kompakten Darbietung wird dies mit Sicherheit früher oder später auch gelingen.

 

Schon am kommenden Samstag (03.12.2016) treffen beide Teams erneut aufeinander. Dieses Mal hat HC SAT-1 Heimrecht und empfängt unsere Mannschaft um 22.20 Uhr in der Vorarlberghalle in Feldkirch.

 

 

EHC Montafon 1b:

Tor:                             N. Albrecher

Verteidigung:             Ch. Rebernig, D. Burtscher, M. Butzerin;

Sturm:                        M. Lindner, Ch. Willi, M. Weg, P. Neukam, B. Thaler;

 

Torfolge:

1:0 Willi (11. / Butzerin), 1:1 Hämmerle PP (53. / Böckle),

1:2 Mayer (60. / entscheidender Penalty)

 

Strafen:

 

EHC Montafon 1b – 4 x 2 Minuten / HC SAT-1 – 2 x 2 Minuten 

Sa

19

Nov

2016

HEIMNIDERLAGE FÜR EHC MONTAFON 1B

(kk) Am vergangenen Samstag unterlag der EHC Montafon 1b gegen den HC Röthis zu Hause klar mit 5:8 Toren. Ausschlaggebend für die bereits zweite Heimniederlage war eine schwache Defensivleistung. 

Wie schon im letzten Heimspiel gegen die Chiefs Feldkirch startete unser Team unkonzentriert und ließ dadurch zu viele Torchancen zu. Die Gäste nutzten dies eiskalt aus und sorgten dafür, dass unsere Spieler immer wieder einem Rückstand hinterher laufen mussten. Außerdem verabsäumten es unsere Spieler wie schon in der vergangenen Saison, den Röthner Toptorjäger Martin Mallinger entsprechend in den Griff zu bekommen. Mallinger erzielte in der 4. Spielminute in Unterzahl die frühe 1:0-Führung und verbuchte im Verlauf der Partie einen weiteren Treffer sowie 3 Assists. Man muss unserer Mannschaft zumindest zu Gute halten, sich nie aufgegeben zu haben. So schafften unsere Jungs in der ersten Halbzeit insgesamt 3 Mal den Ausgleich, wodurch die Partie zur Pause immer noch offen war. Patrick Neukam im Powerplay sowie Benjamin Thaler und Thomas Konzett brachten unser Team nach unnötigen Gegentreffern wieder zurück ins Spiel.

 

Da die Mängel in der Defensive allerdings auch im zweiten Durchgang nicht abgestellt werden konnten, setzte es schlussendlich eine klare Niederlage. Kurz nach Wiederbeginn gingen die Gäste zum vierten Mal in Führung, wovon sich unsere Mannschaft nun nicht mehr erholen sollte. Martin Mallinger und dessen Bruder Gert schraubten das Ergebnis in der Folge auf 3:7, womit die Partie endgültig entschieden war. Unsere Mannschaft zeigte in der Schlussphase nochmals ein kurzes Aufbäumen, zwei Treffer von Plangg bzw. Rebernig brachten die Hausherren nochmals auf 5:7 heran, für eine erneute Aufholjagd blieb allerdings kaum noch Zeit. Coach Romagna reagierte zwar prompt und nahm kurz nach dem 5. Treffer Goalie Peter Dobler vom Eis, der HC Röthis ließ sich allerdings nicht mehr in Bedrängnis bringen und fixierte durch Michael Krall per Empty-Net den 5:8-Endstand.

 

Nach nun schon 3 Niederlagen in 4 Spielen rangiert die Truppe von Coach Männi Romagna derzeit auf dem enttäuschenden vorletzten Tabellenplatz. Um im Kampf um die Playoff-Plätze nicht schon frühzeitig aus dem Rennen zu sein, müssen im kommenden Heimspiel nun wieder Punkte her. Der EHC Montafon 1b empfängt am kommenden Samstag (26.11.2016) um 16.30 Uhr den HC SAT-1. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung!

 

 

 

 

 

EHC Montafon 1b:

Tor:                             P. Dobler

Verteidigung:              F. Reiter, Ch. Rebernig;

   M. Lindner, M. Butzerin;

Sturm:                        Ch. Willi, Th. Konzett, L. Stemer;

                                   P. Neukam, P. Plangg, B. Thaler; K. Purcell;

 

Torfolge:

0:1 M. Mallinger SH (4. SH / Gau), 1:1 Neukam PP (5. / Butzerin),

1:2 Nägele (10. / Gau, M. Mallinger), 2:2 Thaler (13.), 2:3 Kratzer (14. / M. Mallinger),

3:3 Konzett (29. / Stemer, Rebernig), 3:4 Kollmann (33. / G. Mallinger),

3:5 G. Mallinger (41. / M. Mallinger), 3:6 M. Mallinger (56. / Kratzer),

3:7 G. Mallinger (57. / Feuerstein), 4:7 Plangg (58. / Lindner, Purcell),

5:7 Rebernig (59. / Konzett), 5:8 Krall EN (60.)

 

Strafen:

 

EHC Montafon 1b – 2 x 2 Minuten + 10 Minuten Willi / HC Röthis – 4 x 2 Minuten 

Mo

14

Nov

2016

ERSTER SAISONSIEG FÜR EHC MONTAFON 1b

(kk) Im dritten Saisonspiel klappte es für den EHC Montafon 1b nun endlich mit dem ersten Sieg. Gegen die Chiefs Feldkirch setzte sich unsere 2. Kampfmannschaft nach hartem Kampf knapp mit 6:5 durch.

Die Vorzeichen zu dieser Partie waren alles andere als gut. Zum einen verlor unser Team auch das zweite Spiel auswärts gegen den amtierenden Meister Vaduz-Schellenberg mit 1:3. Zwar zeigten die Jungs von Coach Männi Romagna eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber der ersten Partie gegen die Skorpions Lustenau, für Punkte reichte es aber trotzdem nicht. Somit wuchs der Druck auf unsere Mannschaft, im zweiten Heimspiel unbedingt punkten zu müssen, um im Kampf um die PlayOff-Plätze nicht schon vorzeitig in eine äußerst ungünstige Ausgangsposition zu geraten. Zum anderen fielen mit Sebastian Jochum, Thomas Konzett und Markus Weg kurzfristig auch noch 3 wichtige Mannschaftsstützen aus. Darüber hinaus wartete mit Vize-Meister Chiefs Feldkirch eine sehr schwere Aufgabe auf unser Team.

 

Unseren Spielern war zu Beginn die Verunsicherung auch deutlich anzumerken. Individuelle Fehler führten zu den ersten Gegentoren und nach der ersten Viertelstunde musste man fast schon hoffen, dass die Niederlage nicht allzu hoch ausfallen würde. Den frühen Führungstreffer der Chiefs durch Bernhard Leitner konnte Christian Willi zwar sehr rasch ausgleichen, jedoch geriet unsere Mannschaft quasi postwendend erneut in Rückstand, erneut war Leitner der Torschütze. Zudem erhöhten die Chiefs, die in der Anfangsphase klar dominierten, nach etwas mehr als 10 Spielminuten durch Lukas Forstner auf 1:3. Die Gäste aus Feldkirch blieben in der Folge auch weiterhin am Drücker, unser Schlussmann Peter Dobler stand ein ums andere Mal im Mittelpunkt, konnte aber weitere Gegentreffer vorerst verhindern. Mitten in die Drangperiode der Chiefs erhielt unsere Mannschaft das erste Powerplay zugesprochen und konnte die Überzahlsituation auch prompt nutzen. Christian Willi brachte unser Team mit seinem zweiten Tor auf 2:3 heran und sorgte dadurch für neues Selbstvertrauen in unseren Reihen. Ein Doppelschlag kurz vor der Pause brachte unsere Mannschaft sogar erstmals in Front. Zunächst konnte Benjamin Thaler auf 3:3 ausgleichen, wenig später legte Patrick Plangg nach und stellte wenige Sekunden vor der Halbzeitsirene auf 4:3.

 

Nach dem Seitenwechsel passierte längere Zeit nicht viel. Unsere Spieler agierten clever und setzten die Vorgaben von Coach Romagna sehr gut um. So konnte das Spielgeschehen weitestgehend vom eigenen Tor ferngehalten werden. In den Schlussminuten entwickelte sich dann allerdings ein offener Schlagabtausch. Kris Purcell erhöhte in der 45. Spielminute zunächst auf 5:3, der erste Heimsieg gegen die Chiefs überhaupt schien nun in Griffweite zu sein. Jedoch nur fünf Minuten später konnten die Gäste durch Heiko Pfeifer auf 4:5 verkürzen, man durfte sich also auf eine spannende Schlussphase gefasst machen. In Minute 56 traf abermals Kris Purcell aus einem schnellen Konterangriff zum vermeintlich vorentscheidenden 6:4. Der 2-Tore-Vorsprung hielt jedoch wieder nicht lange, gut 2 ½ Minuten vor Spielende markierten die Chiefs das 5:6 und nahmen auch kurze Zeit später ihren Torhüter vom Eis. Mit vereinten Kräften und unserem starken Rückhalt Peter Dobler gelang es unserer Mannschaft jedoch, den Vorsprung über die Zeit zu bringen. Entsprechend groß war auch der Jubel in der Kabine nach dem Spiel, wohlwissend dass man mit dem ersten vollen Erfolg wichtige Punkte im Kampf um die PlayOff-Plätze holen konnte.

 

Bereits am kommenden Samstag (19.11.2016) bestreitet der EHC Montafon 1b sein nächstes Heimspiel. Zu Gast im Aktivpark in Schruns/Tschagguns ist der HC Röthis. Spielbeginn ist um 16.30 Uhr, wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung!

 

 

EHC Montafon 1b:

Tor:                             P. Dobler

Verteidigung:              D. Burtscher, M. Butzerin;

   F. Reiter, Ch. Rebernig;

Sturm:                        Ch. Willi, M. Lindner, K. Purcell, L. Stemer;

   P. Neukam, P. Plangg, B. Thaler;

 

Torfolge:

0:1 Leitner (2. / Pfeifer), 1:1 Willi (4. / Lindner),1:2 Leitner (5. / Kathan),

1:3 Forstner (11.), 2:3 Willi (20.), 3:3 Thaler (28.), 4:3 Plangg (30.),

5:3 Purcell (45. / Reiter), 5:4 Pfeifer (51. / Vallaster), 6:4 Purcell (56. / Burtscher),

6:5 Rotschädl (58. / Kathan)

 

Strafen:

 

EHC Montafon 1b – 2 x 2 Minuten / SPG Chiefs/Stiera – 4 x 2 Minuten 

Di

01

Nov

2016

EHC MONTAFON 1B MIT FEHLSTART

(kk) Einen klassischen Fehlstart verzeichnete unsere 1b-Mannschaft zum Auftakt der neuen Meisterschaft in der VEHL2. Gegen die Skorpions aus Lustenau gab unser Team eine 2:0-Pausenführung leichtfertig aus der Hand und musste schließlich noch als Verlierer vom Eis.

Die Partie begann ganz nach dem Geschmack von Coach Männi Romagna. Unser Team entwickelte viel Druck und erspielte sich auch gleich die eine oder andere Torchance. Sebastian Jochum brachte unsere Mannschaft nach knapp 8 Minuten auch verdient mit 1:0 in Führung. In der Folge kontrollierten unsere Spieler das Geschehen weitestgehend und waren bei insgesamt 3 Stangenschüssen auch etwas im Pech. Allerdings sorgten vereinzelte Unachtsamkeiten in der Defensive dafür, dass auch die Gäste aus Lustenau gute Einschussmöglichkeiten vorfanden. Dennoch konnte Patrick Neukam im Powerplay kurz vor dem Seitenwechsel auf 2:0 erhöhen.  

 

Warum unsere Mannschaft im zweiten Spielabschnitt einen derartigen Rückfall erlitt, ist wohl zur schwer zu erklären. Jedenfalls verschliefen unsere Jungs die Anfangsphase der zweiten Halbzeit komplett, außerdem nahmen die Skorpions die von unserer Abwehr verteilten Gastgeschenke nun auch konsequent an. Florian Alfare erzielte unmittelbar nach Wiederbeginn den Anschlusstreffer zum 1:2 und sorgte dadurch für große Verunsicherung in unseren Reihen. Unsere Jungs waren von da an nicht mehr in der Lage, die Kontrolle über das Spiel zurückzuholen, die Gäste aus Lustenau waren nun eindeutig spielbestimmend. Der Ausgleich durch Kevin Albrich war die logische Folge. Außerdem schwächte sich unsere Mannschaft in der Schlussphase durch einige unnötige Strafen selbst. Dennoch hatte Patrick Dieber ausgerechnet in Unterzahl die große Chance auf die erneute Führung, er scheiterte allerdings an Gäste-Keeper Nicolas Schwarz. Auf der anderen Seite machten es die Skorpions besser, Timo Kofler sorgte mit dem 3:2 gut 4 Minuten vor der Schlusssirene für die Entscheidung.

 

Durch diese bittere Heimpleite ging der Saisonauftakt zwar gründlich daneben, es gibt jedoch noch genügend Gelegenheiten, sich diese verlorenen Punkte zurück zu holen. Im nächsten Spiel wartet auf unser Team allerdings eine besonders schwere Aufgabe. Der EHC Montafon 1b gastiert am kommenden Samstag (05.11.2016) beim Meister EHC Vaduz-Schellenberg, der noch dazu mit 2 Siegen sehr gut in die neue Saison gestartet ist und die Tabelle derzeit auch soverän anführt. Die Partie beginnt um 21.10 Uhr.

 

 

 

 

 

EHC Montafon 1b:

Tor:                               P. Dobler

Verteidigung:                S. Jochum, Ch. Rebernig;

     D. Burtscher, M. Butzerin;

Sturm:                          M. Lindner , Th. Konzett, Ch. Willi;

                                     M. Weg, P. Plangg, P. Neukam;

                                     Ch. Willi, P. Dieber, B. Thaler; K. Purcell;

 

Torfolge:

1:0 Jochum (8. / Konzett, Weg), 2:0 Neukam PP (28. / Weg), 2:1 Alfare (32. / Kofler),

2:2 Albrich (43. / Kofler, Alfare), 2:3 Kofler PP (55. / Rudics, Schäffeler)

 

Strafen:

 

EHC Montafon 1b – 6 x 2 Minuten / EHC Skorpions Lustenau – 4 x 2 Minuten 

Sa

13

Feb

2016

VEHL 2: Saisonaus für EHC Montafon 1b

(kk) Für den EHC Montafon 1b ist die Saison vorzeitig beendet. Auch im zweiten Halbfinalspiel im Playoff der VEHL2 ging unsere Mannschaft als Verlierer vom Platz und musste sich dabei erst im Penaltyschießen geschlagen geben.

Ähnlich wie die zweite Halbzeit im ersten Halbfinale verlief dieses Mal die komplette Partie absolut ausgeglichen. Beide Teams agierten auf Augenhöhe und überzeugten vor allem durch starke Defensivleistungen. Interimscoach Patrick Ganahl, der kurzfristig für Manuel Romagna das Kommando an der Bande übernahm, hatte unsere Spieler taktisch hervorragend auf den Gegner eingestellt. Seine Vorgaben wurden im Defensivverhalten auch sehr gut umgesetzt, im Spiel nach vorne wollte vor dem Seitenwechsel allerdings nicht viel gelingen. Die Gäste aus dem Liechtenstein konnten ihrerseits zwar auch kaum Akzente in der Offensive setzen, dennoch gelang ihnen in der 10. Spielminute die 1:0-Führung. Florian Bernardi zog nach einem Bully-Gewinn sofort ab, Montafon-Keeper Peter Dobler war in dieser Situation absolut machtlos, da ihm die Sicht durch einige Spieler komplett verstellt war. In der Folge neutralisierten sich beide Mannschaften wiederum weitestgehend, große Einschussmöglichkeiten wurden den zahlreichen Zuschauern in der ersten Halbzeit nicht mehr geboten.

 

Im zweiten Spielabschnitt gelang es unserer Mannschaft schließlich, den Gegner stärker unter Druck zu setzen bzw. sich zeitweise gut im Angriffsdrittel festzusetzen. Der EHC Vaduz-Schellenberg konnte sich in dieser Phase des Öfteren nur mit einem unerlaubten Weitschuss etwas Luft verschaffen. Allerdings gelang es unseren Spielern auch nur in wenigen Situationen, für wirkliche Torgefahr zu sorgen. Die beste Gelegenheit vergab der aufgerückte Verteidiger Christian Rebernig, der jedoch an Vaduz-Schlussmann Marco Andreoli scheiterte. Lange Zeit drohte unserer Mannschaft, die Zeit davonzulaufen. Zwei Strafen für die Gäste innerhalb von kurzer Zeit sorgten aber dafür, dass es in der Schlussphase schließlich doch noch zum Ausgleich reichte. Unser Team nutzte die 5:3-Überzahl geschickt, über Patrick Neukam gelangte der Puck zu Franko Reiter, dessen Schuss von Andreoli nur kurz abgewehrt werden konnte. Adrian Tschofen war sofort zur Stelle und staubte trocken zum 1:1 ab! Unser Team war also wieder zurück im Spiel und durfte sich zu diesem Zeitpunkt noch berechtigte Hoffnungen auf ein Entscheidungsspiel machen.

 

Allerdings endete das Spiel zur allgemeinen Enttäuschung schlussendlich doch mit demselben Ergebnis wie im Heimspiel des Grunddurchganges Anfang Dezember, als der EHC Vaduz-Schellenberg das letzte Mal im Aktivpark zu Gast war. Denn schon damals stand es nach regulärer Spielzeit 1:1 und wie schon damals konnten sich die Gäste auch dieses Mal im Shootout durchsetzen. Der Liechtensteiner Marco Adank traf gleich im ersten Penalty, jedoch konnte auch auf Seiten der Montafoner Adrian Tschofen seinen Versuch eiskalt verwandeln. In der Folge scheiterten insgesamt 7 Schützen an den starken Torhütern, ehe Adank erneut traf und seine Mannschaft somit ins Finale schoss.

 

Erreichte unsere 2. Kampfmannschaft im Vorjahr noch das Finale in der VEHL2, so war dieses Jahr also schon im Halbfinale Endstation. Trotzdem braucht sich unser Team für die gezeigten Leistungen keinesfalls zu verstecken. Das anvisierte Saisonziel „Playoff-Einzug“ wurde nämlich souverän erreicht bzw. konnte sich unsere Mannschaft während der gesamten Saison in den Top 3 etablieren. Und dies, obwohl die Liga heuer im Allgemeinen mit Sicherheit viel stärker als letztes Jahr besetzt war. Außerdem musste sich unsere Mannschaft nahezu regelmäßig mit zahlreichen Ausfällen auseinandersetzen. Die notwendigen Umstellungen führten immer wieder dazu, dass mit komplett neu formierten Sturmlinien gespielt werden musste, wodurch Abstimmungsprobleme nicht vermieden werden konnten. Generell haperte es oft sowohl im geordneten Spielaufbau als auch mit dem Toreschießen selbst. Mit lediglich einem Powerplay-Treffer in zwei Spielen war die Ausbeute auch in der Halbfinalserie recht mager. Für einen erneuten Einzug ins Finale fehlte vielleicht aber auch ein wenig das nötige Glück.

 

Abschließend bedanken wir uns im Namen des EHC Montafon bzw. im Namen aller Spieler unseres 1b-Teams bei unseren treuen Fans für die zahlreiche und lautstarke Unterstützung! Wir hoffen, dass wir auch in der kommenden Saison auf euch zählen können!

 

 

EHC Montafon 1b:

Tor:                             P. Dobler; A. Khüny;

Verteidigung:              D. Burtscher, M. Butzerin;

   F. Reiter, Ch. Rebernig

Sturm:                        M. Fritz, Th. Konzett, L. Stemer;

                                   P. Neukam, A. Tschofen, S. Dona;

                                   B. Thaler, S. Vinzenz, K. Purcell;

 

Torfolge:

0:1 Adank (10. / Bernardi, Adank), 1:1 Tschofen (53. / Neukam, Reiter),

1:2 Adank (61. / entscheidender Penalty)

 

Strafen:

 

EHC Montafon 1b – 1 x 2 Minuten / EHC Vaduz-Schellenberg – 4 x 2 Minuten

Do

11

Feb

2016

VEHL 2: EHC Montafon 1b verliert 1. Halbfinale

(kk) Im ersten Halbfinale der laufenden Meisterschaft in der VEHL2 musste sich der EHC Montafon 1b nach einer hart umkämpften Partie dem EHC Vaduz-Schellenberg knapp mit 0:2 geschlagen geben. Damit steht unsere Mannschaft nun gehörig unter Zugzwang, nur ein Sieg im 2. Aufeinandertreffen am kommenden Samstag kann das vorzeitige Aus verhindern.

Trainer Manuel Romagna war erneut zu Umstellungen gezwungen, da wiederum einige Spieler fehlten. Mit Thomas Konzett, Markus Lindner, Markus Weg und Sebastian Dona standen nämlich gleich 4 wichtige Angreifer nicht zur Verfügung. Romagna konnte mit Adrian Tschofen und Patrick Dieber aber immerhin 2 Spieler aus dem Kader der 1. Kampfmannschaft rekrutieren, um diese Abgänge halbwegs zu kompensieren. Abstimmungsprobleme in den neu formierten Sturmreihen waren jedoch deutlich erkennbar. Unsere Mannschaft hatte große Probleme im Spielaufbau und stand dadurch gleich von Beginn weg unter Druck. Das Spiel der Gastgeber wirkte viel geordneter, zudem überzeugten die Hausherren auch durch größere Laufbereitschaft. Der EHC Vaduz-Schellenberg erarbeitete sich daher im ersten Spielabschnitt ein deutliches Chancenplus, klare Einschussmöglichkeiten blieben jedoch Mangelware. Zudem war unser Schlussmann Peter Dobler stets auf dem Posten und konnte alle auf sein Tor abgegebene Schüsse entschärfen. Unser Team kam in Halbzeit 1 nur durch den einen oder anderen Konter vor das Tor von Vaduz-Keeper Roman Villamar, blieb in der Offensive allerdings generell zu harmlos.

 

Nach dem Seitenwechsel fanden die Jungs von Coach Romagna schließlich besser ins Spiel, unsere Mannschaft konnte die Partie nun völlig offen gestalten. Beide Teams neutralisierten sich nahezu komplett, Vorteile für einen der beiden Kontrahenten waren kaum auszumachen. Im Angriff hatten unsere Spieler jedoch nach wie vor ihre Probleme, es mangelte an Durchsetzungsvermögen und Zielstrebigkeit, um wirklich klare Torchancen herauszuspielen. Trotzdem fand unsere Mannschaft mit Christian Willi die beste Gelegenheit zur wichtigen Führung vor, Willi scheiterte im Nachschuss allerdings an Villamar. Die Vorentscheidung zu Gunsten der Gastgeber fiel schließlich nach gut 10 Minuten in der zweiten Hälfte durch einen Doppelschlag. Innerhalb von 65 Sekunden brachten Marco Adank und Jonas Tarnutzer den EHC Vaduz-Schellenberg mit 2:0 in Front und somit auf die Siegerstraße. Begünstigt wurden beide Treffer leider durch individuelle Fehler in der unserer Hintermannschaft. In der Folge stemmten sich unsere Spieler mit allen Mitteln gegen die drohende Niederlage, leider vergeblich. Patrick Dieber vergab die beste Möglichkeit auf den Anschlusstreffer, als er alleine auf das gegnerische Tor zulief, die Scheibe allerdings nicht im Gehäuse unterbringen konnte. Bis auf einige wenige Aktionen konnte sich unsere Mannschaft im Angriff allerdings nicht mehr entscheidend in Szene setzen, wodurch die Gastgeber den knappen Vorsprung relativ sicher über die Zeit bringen konnten. Unter dem Strich geht das Ergebnis aufgrund der größeren Spielanteile der Liechtensteiner sicherlich in Ordnung, trotzdem ist das Zustandekommen der Niederlage aus Montafoner Sicht sehr ärgerlich, da dem Gegner das Toreschießen durch zwei vermeidbare Fehler leicht gemacht wurde.

 

Der EHC Montafon 1b steht somit vor dem zweiten Halbfinale mit dem Rücken zur Wand und benötigt unbedingt einen Sieg, um ein Entscheidungsspiel zu erzwingen. Unsere Spieler werden trotz dieses Rückschlages natürlich keinesfalls aufgeben bzw. werden im Rückspiel nochmals alles geben! Dazu hofft unsere Mannschaft auf zahlreiche Unterstützung! Gespielt wird am kommenden Samstag (13.02.2016) um 16.15 Uhr im Aktivpark in Schruns.

 

 

EHC Montafon 1b:

Tor:                             P. Dobler

Verteidigung:              D. Burtscher, M. Butzerin;

   F. Reiter, Ch. Rebernig

Sturm:                        P. Neukam, M. Fritz, L. Stemer;

                                   P. Dieber, A. Tschofen, B. Thaler;

                                   Ch. Willi, S. Vinzenz, C. Reynolds;

 

Torfolge:

1:0 Adank (39. / Bernardi), 2:0 Tarnutzer (40. / Blapp)

 

Strafen:

EHC Vaduz-Schellenberg – 3 x 2 Minuten / EHC Montafon 1b – 3 x 2 Minuten

 

 

Do

04

Feb

2016

VEHL 2: EHC Montafon 1b bewzingt SPG Chiefs/Stiera

(kk) Zum Abschluss des Grunddurchganges der laufenden Meisterschaft in der VEHL2 gewann der EHC Montafon 1b auswärts gegen die SPG Chiefs/Stiera. Damit fügte unser Team dem überlegenen Sieger des Grunddurchganges die einzige Niederlage zu.

Trainer Manuel Romagna hatte wiederum mit Personalsorgen zu kämpfen. Markus Lindner und Sebastian Vinzenz mussten krankheitsbedingt passen, zudem fehlten mit Mario Fritz und Markus Butzerin zwei weitere Akteure. Für Butzerin half Ronald Netzer in der Verteidigung aus. Die Hausherren begannen überfallsartig und spielten unsere Mannschaft in den ersten 20 Minuten regelrecht an die Wand. Unsere Spieler konnten sich phasenweise kaum aus dem eigenen Drittel befreien, frühe Tore durch Rene Mathis und Heiko Pfeifer ließen zunächst auch nichts Gutes erahnen. Darüber hinaus vergaben die Gastgeber noch reihenweise weitere gute Torchancen und waren bei zwei Lattentreffern zudem im Pech. Die einzige Torchance unseres Teams in dieser Phase verzeichnete Lukas Stemer, der die Scheibe alleinstehend vor dem Tor aber nicht im selbigen unterbringen konnte. Gegen Ende der ersten Halbzeit ließ der Druck der Chiefs allerdings etwas nach, offenbar mussten die Gastgeber dem hohen Anfangstempo Tribut zollen. Unsere Spieler konnten sich in der Offensive dennoch kaum in Szene setzen. Trotzdem gelang Thomas Konzett der wichtige Anschlusstreffer zum 1:2, allerdings unter Mithilfe des Schlussmannes der Chiefs Alexander Ammann.

 

In der zweiten Spielhälfte änderte sich das Geschehen komplett. Unsere Mannschaft steigerte sich zusehends und konnte Spiel und Gegner immer besser kontrollieren. Der Ausgleichstreffer durch Lukas Stemer kurz nach Wiederbeginn sorgte zudem für Verunsicherung in Reihen der Gastgeber. Stemer brachte unser Team auch erstmals in Front, nach schöner Vorarbeit von Thomas Konzett traf er aus kurzer Distanz zur 3:2-Führung! Die Chiefs wirkten ab diesem Zeitpunkt völlig indisponiert und konnten nicht mehr an die Leistung der ersten Halbzeit anschließen. Unsere Spieler nutzten diese Schwächephase eiskalt, Patrick Neukam erzielte wenig später nach einem perfekt vorgetragenen Konter sogar den vierten Treffer! Unserer Mannschaft schien nun alles aufzugehen und ließ selbst in Unterzahl keine Hoffnung auf einen Punktegewinn der Hausherren aufkommen. Im Gegenteil, Thomas Konzett besorgte in der 48. Minute durch einen Shorthander das vorentscheidende 5:2! Die Chiefs versuchten in den Schlussminuten nochmals zurück ins Spiel zu kommen, stemmten sich allerdings vergeblich gegen die drohende erste Saisonniederlage. Zwar konnte Kevin Steinberg im Powerplay nochmals auf 3:5 verkürzen, sein Treffer fiel allerdings erst knapp 3 Minuten vor Spielende und kam somit zu spät, um der Partie nochmals eine Wende zu geben.

 

Nach dem 8. Saisonsieg schließt der EHC Montafon 1b den Grunddurchgang mit insgesamt 25 Punkten auf dem 3. Tabellenrang ab. Coach Romangna kann also durchaus positiv bilanzieren, das anvisierte Saisonziel Playoff-Einzug wurde bereits zwei Spieltage vor Schluss und somit souverän erreicht. Punktegleich auf Platz 2 liegt aufgrund der direkten Duelle unser Halbfinalgegner EHC Vaduz/Schellenberg. Die Liechtensteiner sind die einzige Mannschaft in der VEHL2, gegen die unser Team bisher nicht gewinnen konnte (auswärts: 1:5 / heim: 1:2 SO). Dieser Umstand alleine sollte eigentlich schon genug Motivation für unsere Spieler sein, der Erfolg gegen den Tabellenführer auch für das nötige Selbstvertrauen sorgen. Allerdings muss auch vor verfrühter Euphorie gewarnt werden, im Playoff bedarf es nämlich einem ähnlichen Auftreten wie im zweiten Spielabschnitt, Schwächephasen und Unkonzentriertheiten wie am Anfang des Spiels kann sich unser Team in den bevorstehenden Partien mit Sicherheit nicht leisten. Außerdem muss die Chancenauswertung gegen die beste Abwehr der Liga besser funktionieren als die meiste Zeit über während der aktuellen Saison.

 

Das erste Playoff-Spiel bestreitet der EHC Montafon 1b bereits am kommenden Mittwoch, den 10.02.2016 in der Eishalle in Grüsch (Spielbeginn: 21:15 Uhr). Das zweite Halbfinale steigt dann gleich am Samstag, den 13.02.2016 im Aktivpark in Schruns (Spielbeginn: 16.15 Uhr). Eine etwaige Entscheidungspartie würde am Sonntag, den 14.02.2016 wieder in Grüsch ausgetragen werden. Für unser Team beginnt somit nun die entscheidende Phase der laufenden Meisterschaft! Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung unserer treuen Fans!

 

 

EHC Montafon 1b:

Tor:                             P. Dobler

Verteidigung:              D. Burtscher, R. Netzer;

   F. Reiter, Ch. Rebernig;

Sturm:                        P. Neukam, Th. Konzett, L. Stemer;

   Ch. Willi, M. Weg, B. Thaler; Ch. Purcell;

 

Torfolge:

1:0 Mathis (4. / Pfeifer), 2:0 Pfeifer (15.),1:2 Konzett (26. / Reiter),

2:2 Stemer (31. / Konzett), 2:3 Stemer (38. /), 2:4 Neukam (42. / Stemer),

2:5 Konzett (48. / Stemer), 3:5 Steinberg (58. / Pfeifer, Mathis)

 

Strafen:

 

SPG Chiefs/Stiera – 1 x 2 Minuten / EHC Montafon 1b – 4 x 2 Minuten

Sa

30

Jan

2016

VEHL 2: Knapper Heimsieg für EHC Montafon 1b 

(kk) Einen knappen aber verdienten 2:1-Erfolg feierte der EHC Montafon 1b im letzten Heimspiel der laufenden Saison in der VEHL2. Trotz dieses Heimsieges kann sich unsere Mannschaft in der Tabelle nicht mehr auf Platz 2 verbessern, da der EHC Vaduz-Schellenberg beide Duelle gegen den HC SAT-1 gewann und dadurch weiterhin 3 Punkte Vorsprung auf unser Team aufweist.

Trainer Manuel Romagna musste für dieses Spiel mit Thomas Konzett, Markus Weg und Sebastian Dona gleich auf 3 wichtige Angreifer verzichten. Damit standen lediglich 7 Stürmer im Aufgebot. Auf Seiten der Gäste fehlte der Topscorer der Liga Martin Mallinger verletzungsbedingt. Das Fehlen dieser Leistungsträger machte sich auf beiden Seiten deutlich bemerkbar. Den Zuschauern wurde eine recht zerfahrene Partie geboten, flüssige Kombinationen waren eher die Seltenheit. Unser Team war zwar tonangebend, konnte in der Offensive aber auch kaum Akzente setzen. Für die erste nennenswerte Aktion sorgte schließlich Verteidiger Christian Rebernig, der sich für einmal mit in den Angriff schaltete, sein Schuss landete aber leider nur an der Stange. Mitte der ersten Halbzeit bot sich unserer Mannschaft das erste Powerplay, welches auch gleich genutzt werden konnte. Kapitän Franko Reiter zog von der blauen Linie ab, sein Schuss wurde durch einen Röthner Spieler unhaltbar für Gäste-Keeper Patrick Burger abgelenkt! Der wichtige erste Treffer sorgte bei unseren Spielern zusehends für mehr Sicherheit, unsere Mannschaft fand nun immer besser ins Spiel und hätte in der Folge die Führung ausbauen können. Die mangelnde Chancenauswertung verhinderte dies allerdings und so wurden mit einem knappen 1-Tore-Vorsprung die Seiten gewechselt.

 

Unverändertes Bild in der zweiten Halbzeit: Das Spiel stand weiterhin auf niedrigem Niveau, beide Mannschaften ließen einen geordneten Spielaufbau vermissen und konnten sich somit im Angriff nicht entscheidend in Szene setzen. Die Gäste, die noch um den Einzug ins Playoff kämpfen, spielten nun mit mehr Körpereinsatz und auch mehr Risiko. Dadurch boten sich unseren Spielern einige gute Konterchancen, eine davon führte schließlich auch zum zweiten Treffer durch Sebastian Vinzenz. Franko Reiter erkämpfte sich im eigenen Drittel den Puck und spielte ideal auf Vinzenz, der daraufhin alleine aufs Tor ziehen konnte und eiskalt verwertete! Wenig später hätte Benjamin Thaler in einer ähnlichen Aktion für die Vorentscheidung sorgen können, auch er konnte ungehindert auf Röhtis-Torhüter Burger zulaufen, scheiterte jedoch an letzterem. So blieb die Partie spannend bis zum Schluss, erst Recht, als Gert Mallinger gut 4 Minuten vor Spielende auf 1:2 verkürzte. Jedoch agierte der HC Röfix Röthis in der Schlussphase weiterhin zu harmlos, unser Team brachte das knappe Ergebnis somit sicher über die Zeit.

 

Durch den siebten vollen Erfolg in dieser Saison erhöhte der EHC Montafon 1b sein Punktekonto auf 22 Zähler und wird den Grunddurchgang auf dem 3. Platz beenden.  Unser Team könnte zwar noch mit EHC Vaduz-Schellenberg gleichziehen. Allerdings werden die Liechtensteiner, bei Punktegleichheit aufgrund der direkten Duelle immer vor unserer Mannschaft gereiht. Selbst ein klarer Sieg im letzten Spiel beim überlegenen Tabellenführer SPG Chiefs/Stiera würde unserem Team somit nicht mehr dazu verhelfen, auf Platz 2 vorzustoßen.

 

Zum Abschluss des Grunddurchganges gastiert unsere 2. Kampfmannschaft also bei der SPG Chiefs/Stiera. Gespielt wird bereits am kommenden Donnerstag (04.02.16) um 22:20 Uhr in der Vorarlberghalle in Feldkirch. Unsere Spieler freuen sich auf zahlreiche Unterstützung!

 

 

EHC Montafon 1b:

Tor:                             P. Dobler; A. Khüny;

Verteidigung:              D. Burtscher, M. Butzerin;

   F. Reiter, Ch. Rebernig;

Sturm:                        M. Fritz, M. Lindner, L. Stemer;

                                   P. Neukam, S. Vinzenz, B. Thaler; Ch. Purcell;

 

Torfolge:

1:0 Reiter (14. / Stemer), 2:0 Vinzenz (44. / Reiter), 2:1 Mallinger G. (57. / Büchele)

 

Strafen:

 

EHC Montafon 1b – 3 x 2 Minuten / HC Röfix Röthis – 2 x 2 Minuten 

Sa

16

Jan

2016

VEHL 2: EHC Montafon 1b fixiert Playoff-Teilnahme

(kk) Im 10. Spiel des Grunddurchganges der laufenden Meisterschaft der VEHL2 kam die 2. Kampfmannschaft des EHC Montafon zu einem hart erkämpften aber absolut verdienten 3:2-Auswärtserfolg gegen den HC SAT-1. Durch diesen Sieg schaffte unser Team somit vorzeitig den Einzug ins Playoff!

Die Vorzeichen vor dieser Partie waren aus Montafoner Sicht klar, mit einem vollen Erfolg konnte die Qualifikation fürs Playoff unter Dach und Fach gebracht werden. Unsere Mannschaft musste allerdings auf einige Spieler verzichten (es fehlten Mangeng, Plangg, Butzerin, Stemer, Thaler und Khüny) und konnte somit erstmals in dieser Saison nicht mit drei kompletten Angriffslinien antreten. Zudem war Trainer Manuel Romagna ebenfalls verhindert, was sich allerdings erst unmittelbar vor dem Anpfiff herausstellte. An seiner Stelle übernahm Torhüter Peter Dobler kurzfristig die Verantwortung an der Bande, wodurch der erst 14-jährige Nico Albrecher zu seinem Debüt im 1b kam.

 

Albrecher, der auch schon Einsätze in der 1. Kampfmannschaft absolvierte, gab eine weitere Talentprobe ab und war über die gesamte Spieldauer ein sicherer Rückhalt. In der ersten Halbzeit musste er sein Können allerdings kaum unter Beweis stellen, unsere Spieler agierten feldüberlegen und kontrollierten das Spiel beinahe zu jedem Zeitpunkt. Im Angriff fehlte zunächst aber auch das nötige Durchsetzungsvermögen, um wirklich klare Torchancen zu erspielen. Dennoch schien es nur eine Frage der Zeit zu sein, bis unsere Mannschaft den ersten Treffer erzielen sollte. Patrick Neukam erlöste seine Mitspieler schließlich mit dem wichtigen 1:0 im Powerplay in der 25. Spielminute! Im Anschluss fanden unsere Spieler weitere gute Möglichkeiten vor, um die Führung auszubauen, scheiterten jedoch am starken Schlussmann des HC SAT-1 Daniel Vonbun. Leider wirkten die Unparteiischen in einigen Situationen indisponiert, so zum Beispiel als Sebastian Dona Mitte der ersten Halbzeit nach einem (zugegebenermaßen unabsichtlichen) hohen Stock eines Gegenspielers eine klaffende Platzwunde am Kinn erlitt. Hierfür wurde lediglich eine 2-Minuten-Strafe ausgesprochen, obwohl die Regeln ganz klar besagen, dass solche Fälle härter zu ahnden sind. Dona musste behandelt werden und kehrte erst zur zweiten Hälfte aufs Eis zurück.

 

Der zweite Spielabschnitt war von wechselndem Spielverlauf aber vor allem auch unnötigen Härteeinlagen geprägt. Die Gastgeber schafften unmittelbar nach Wiederbeginn zunächst den 1:1-Ausgleich durch Marco Vonbun. Unsere Spieler ließen sich dadurch jedoch nicht aus dem Konzept bringen und setzten den Gegner daraufhin noch mehr unter Druck. In einer der zahlreichen brenzligen Situationen vor dem Tor des HC SAT-1 reagierte Mario Fritz schließlich am schnellsten und drückte die Scheibe zur erneuten Führung über die Linie! Die Gastgeber, die schon in der ersten Halbzeit mit teilweise überharten Aktionen auffielen, legten nun eine noch härtere Gangart an den Tag. Leider ließ das Schiedsrichterteam weiterhin eine klare und konsequente Linie vermissen, wodurch die Gemüter auf beiden Seiten in der Folge immer mehr erhitzten. Insgesamt 93 (!) Strafminuten wurden allein in der zweiten Halbzeit ausgesprochen. Speziell vor dem Tor des HC SAT-1 kam es des Öfteren zu Provokationen und Nickligkeiten, was in zwei Situationen leider auch zu unschönen Szenen führte. Nach der ersten Rangelei wurden unverständlicherweise gleich zwei unserer Spieler für je 2 Minuten auf die Strafbank verbannt, auf Seiten des HC SAT-1 jedoch nur ein Akteur. Das folgende Überzahlspiel nutzten die Gastgeber schließlich und glichen durch ein Tor von Michael Hager zum 2:2 aus. Die vorzeitige Playoff-Qualifikation es EHC Montafon 1b war somit erneut in Gefahr, die Situation verschlechterte sich zudem, als nach dem zweiten Tumult jeweils eine Spieldauerdisziplinarstrafe für die Montafoner Adrian Tschofen und Sebastian Dona verhängt wurden. Auf Seiten des HC SAT-1 wurde Thomas Meusburger frühzeitig unter die Dusche geschickt. Unser Team musste die restliche Spielzeit also mit nur 10 Mann absolvieren und darüber hinaus mehrere Minuten in Unterzahl spielen. Unsere Spieler bewiesen aber tolle Moral und dominierten in der Schlussphase das Geschehen eindeutig. Der unbedingte Siegeswille unserer Spieler machte sich schließlich auch bezahlt. Auch zeigte unser Topscorer Thomas Konzett einmal mehr, wie wichtig er für unser Team ist. Konzett startete 4 Minuten vor Spielende zu einem sehenswerten Sololauf, überspielte die komplette Abwehr des HC SAT-1 und verwerte souverän zum viel umjubelten 3:2-Siegtreffer! Die Gastgeber warfen in der Schlussphase alles nach vorne und nahmen auch ihren Torhüter vom Eis. Unsere Mannschaft ließ allerdings nichts mehr anbrennen bzw. hätte sogar noch den vierten Treffer erzielen können.

 

Durch den 6. Saisonsieg hält der EHC Montafon 1b nun bei 19 Punkten und rangiert punktegleich mit dem Tabellenzweiten EHC Vaduz-Schellenberg auf Platz 3. Die Liechtensteiner stehen auch bereits als unser Gegner im Halbfinale fest, denn durch die derzeitige Konstellation in der Tabelle können beide Mannschaften den Grunddurchgang weder als Erster noch als Vierter beenden. In den verbleibenden beiden Runden muss unser Team somit das Ziel haben, den zweiten Platz zu erreichen, um im Halbfinale Heimrecht zu haben. Unsere Mannschaft spielt noch zu Hause gegen den HC Röfix Röthis und zum Abschluss des Grunddurchganges auswärts gegen die SPG Chiefs/Stiera während der EHC Vaduz-Schellenberg noch zwei Mal auf den HC SAT-1 trifft.

 

Im nächsten Spiel gastiert also der HC Röfix Röthis im Schrunser Aktivpark. Die Partie findet am Samstag, den 30. Januar 2016 um 16.15 Uhr statt. Für die Hinspielniederlage möchte sich unsere Mannschaft unbedingt revanchieren und hofft dazu auf zahlreiche Unterstützung!

 

 

EHC Montafon 1b:

Tor:                             N. Albrecher; P. Dobler

Verteidigung:              D. Burtscher, A. Tschofen;

   F. Reiter, Ch. Rebernig

Sturm:                        Th. Konzett, M. Lindner;

   M. Fritz, P. Neukam;

                                   M. Weg, S. Dona;

                                   S. Vinzenz, K. Purcell;

 

Torfolge:

0:1 Neukam (25.), 1:1 Vonbun (32. / Tiefenthaler, Hager), 1:2 Fritz (40. / Konzett),

2:2 Hager (42. / Kipperer, Jezek), 2:3 Konzett (56.)

 

Strafen:

HC SAT-1 – 7 x 2 Minuten + 1 x 5 Minuten + Spieldauer (Meusburger)

 

EHC Montafon 1b – 6 x 2 Minuten + 2 x 5 Minuten + Spieldauer (Tschofen, Dona)

Sa

02

Jan

2016

EHC Montafon 1b verliert gegen Tabellenführer

(kk) Nichts zu holen gab es für den EHC Montafon 1b am vergangenen Samstag im Heimspiel gegen den aktuellen Tabellenführer SPG Chiefs/Stiera. Unser Team konnte vor toller Kulisse nur phasenweise mit den Gästen mithalten und verlor schlussendlich verdient mit 2:5 Toren.

Trainer Manuel Romagna konnte abgesehen von den Langzeitverletzten Werner Mangeng und Patrick Plangg aus dem Vollen schöpfen und nominierte mit Adrian Tschofen zusätzlich noch einen fünften Verteidiger. Zudem wurden die Sturmlinien etwas umgestellt, was zunächst jedoch nicht die erhoffte Wirkung zeigte. Die Chiefs übernahmen von Beginn weg das Kommando, unsere Spieler kamen mit dem aggressiven Forechecking sowie körperbetonten Spiel der Gäste nur schwer zurecht. Unserem Schlussmann Alexander Khüny war es zu verdanken, dass unser Team nicht schon früh in Rückstand geriet. Mit Fortdauer der Partie schien die anfängliche Überlegenheit der Chiefs etwas zu verpuffen, die Gäste hatten zwar immer noch mehr Spielanteile, doch auch unsere Mannschaft kam nun über Konter zur einen oder anderen Torchance. Eine davon konnte unser Team schließlich nutzen, nach schönem Zusammenspiel mit Daniel Burtscher sowie Lukas Stemer bezwang Thomas Konzett Gäste-Keeper Alexander Ammann mit einem Flachschuss zwischen die Beine! Die Freude über die 1:0-Führung währte allerdings nicht sehr lange, nur knapp eine Minute später führte ein unnötiger Scheibenverlust im Angriffsdrittel zu einem perfekt vorgetragenen Konterangriff der Gäste, den Heiko Pfeifer zum Ausgleich abschloss. Unsere Mannschaft verabsäumte es also, mit einer Führung in die Pause zu gehen, was für den weiteren Verlauf des Spiels sicherlich ein kleiner psychologischer Vorteil gewesen wäre.

 

Der zweite Spielabschnitt begann denkbar schlecht für die Jungs von Coach Romagna. Nach einem erneuten Scheibenverlust im gegnerischen Drittel konnten gleich zwei Spieler der Chiefs ungehindert auf Montafon-Torhüter Khüny zulaufen, Lukas Forstner verwertete eiskalt und brachte sein Team kurz nach Wiederbeginn erstmals in Front. Unsere Mannschaft gab sich dennoch nicht auf und hätte auch durchaus den Ausgleich erzielen können, die sich bietenden Torchancen wurden allerdings teils leichtfertig vergeben. Die SPG Chiefs/Stiera zeigte ihrerseits, warum man auch heuer wieder überlegen die Tabelle anführt. Nachdem der Puck vor unserem Gehäuse nicht entscheidend geklärt werden konnte, ließ sich Bernhard Leitner nicht zweimal bitten und traf aus kurzer Distanz zum 3:1 für die Gäste. Auch im Anschluss an diesen Gegentreffer erspielte sich unser Team wiederum gute Chancen, aufgrund der leider schon notorischen Abschlussschwäche unserer Jungs gelang es jedoch nicht, nochmals zurück ins Spiel zu kommen. Knapp 10 Minuten vor Spielende sorgte Leitner mit seinem zweiten Treffer für die Vorentscheidung. Kurze Zeit später erhöhte Raphael Baumann sogar auf 5:1, unsere Mannschaft musste nun aufpassen, nicht in ein Debakel zu schlittern. In der Schlussphase gelang es unseren Spielern aber zumindest, die Partie wieder ausgeglichen zu gestalten bzw. das Ergebnis durch einen sehenswerten Treffer von Markus Lindner noch zu korrigieren.

 

Nach drei Viertel des Grunddurchganges hält der EHC Montafon 1b somit weiterhin bei 16 Punkten und rangiert in der Tabelle derzeit auf Rang 3. In den verbleibenden drei Partien werden aber noch dringend Punkte benötigt, um den Playoff-Einzug schließlich auch fixieren zu können. Außerdem wäre es wohl wichtig, zumindest den dritten Platz zu erreichen, um einem Halbfinalduell mit der SPG Chiefs/Stiera aus dem Weg gehen zu können. Das nächste Meisterschaftsspiel der laufenden Saison der VEHL2 bestreitet unsere 2. Kampfmannschaft am Samstag, 16. Januar 2016, auswärts gegen den HC SAT-1. Spielbeginn ist um 22.20 Uhr, das erste Aufeinandertreffen gewannen unsere Jungs mit 4:1 Toren. Bleibt zu hoffen, dass unsere Mannschaft auch im Rückspiel die Oberhand behält. Über die nötige Unterstützung seiner treuen Fans würden sich unsere Spieler jedenfalls sehr freuen!

 

 

EHC Montafon 1b:

Tor:                             A. Khüny; S. Reithofer

Verteidigung:              D. Burtscher, M. Butzerin;

   F. Reiter, Ch. Rebernig; A. Tschofen;

Sturm:                        M. Fritz, Th. Konzett, L. Stemer;

   P. Neukam, S. Dona, S. Vinzenz;

                                   M. Weg, M. Lindner, B. Thaler; Ch. Purcell;

 

Torfolge:

1:0 Konzett (21. / Burtscher), 1:1 Pfeifer (22. / Forstner),1:2 Forstner (33.),

1:3 Leitner (37. / Baumann), 1:4 Leitner (50. / Baumann),

1:5 Baumann (53. / Leitner), 2:5 Lindner (55.)

 

Strafen:

 

EHC Montafon 1b – 2 x 2 Minuten / SPG Chiefs/Stiera – 3 x 2 Minuten 

Unsere Spieler

Unsere Sponsoren