VEHL1: Montafon lässt Steinböcke abstürzen

(sm) Im Mittwochspiel schicken wir Meister SC Hohenems 2 mit 5:4 (1:1, 2:2, 2:1) nach Hause. Viermal gleichen die Hohenemser Steinböcke aus, beim fünften Mal beissen sie auf Granit.

Bereits nach zwei Minuten geraten die Steinböcke 0:1 in Rückstand. In Überzahl läuft die Scheibe von Adrian Tschofen über Patrick Dieber zu Sebastian Galehr. Ohne lange zu fackeln netzt er zum 1:0 ein. Die Führung hält eine Viertelstunde. Ein Fehler unserer Defensive führt zum 1:1 Ausgleich. Torschütze Benjamin Staudach. Bei diesem Stand geht es in die Pause.

 

Was nun folgt, gibt die Folie für das restliche Spiel ab und hat fraglos Seltenheitswert. Beide Teams haben das Visier auf Sieg eingestellt, beide praktizieren konsequentes Forechecking und beide schenken sich nichts. Wir gehen in Führung, Hohenems gleicht aus. Das spielt sich viermal so, bei der fünften Führung rennen die Gäste vergeblich dem Ausgleich nach und müssen sich geschlagen geben. Aber der Reihe nach. Bei gleichwertigen Teams machen Kleinigkeiten den Unterschied. Diesen Abend sind wir effektiver.

 

Zu Beginn des Mitteldrittels lässt Lukas Thöny Metall klingen. Dann Chancen hüben wie drüben, allerdings vorerst ohne Zählbares, ehe im Powerplay Adrian Tschofen auf Zuspiel von Felix Vonier zum 2:1 zuschlägt. Kaum eine Minute vergeht und Andreas Beiter staubt nach einen Abtropfer unsers Goalies Nico Albrecher zum 2:2 ab. Die 3:2 Führung durch Lukas Thöny hält gar nur 11 Sekunden bis Andreas Beiter auf 3:3 egalisiert.

 

Im Schlussdrittel legen die Steinböcke eine härtere Gangart an den Tag. Grenzwertige Checks häufen sich. In Minute 47 bringt uns Lukas Thöny auf Zuspiel von Felix Vonier und Sebastian Galehr 4:3 abermals in Front, Hohenems gleicht wieder umgehend auf 4:4 aus. Zehn Minuten vor Ende gelingt Sebastian Galehr der Lucky Punch zum 5:4. Diesmal geben wir die Führung nicht mehr aus der Hand. Da nützt auch die Herausnahme des Goalies nichts. Andererseits verpassen wir gleich dreimal knapp den leeren Kasten.

 

Torfolge: 2. 1:0 Sebastian Galehr (PP), 16. 1:1 Benjamin Staudach, 28. 2:1 Adrian Tschofen (PP), 29. 2:2 Andreas Beiter, 37. 3:2 Lukas Thöny, 37. 3:3 Andreas Beiter, 47. 4:3 Lukas Thöny, 48. 4:4 Benjamin Staudach, 49. 5:4 Sebastian Galehr

 

Strafen: je 6x2

Unsere Spieler

Unsere Sponsoren