VEHL1: Fire on Ice im Aktivpark

(sm) Große Fankulisse, fulminanter EHC Montafon, 7:5 (1:1; 4:2; 2:2) Sieg gegen EHC Alge Elastic Lustenau. Was will das Eishockey-Herz noch mehr?

Unsere Cracks präsentieren sich am dritten Spieltag spielerisch und kämpferisch in Bestform. Abgesehen eines Hängers an der Wende vom ersten zum zweiten Drittel dominieren wir das Spiel gegen die Lustenauer Sticker klar.

 

Nach dem 1:1 zur Pause ziehen die Gäste zu Beginn des zweiten Drittels auf 1:3 davon. Wir kämpfen uns ins Spiel zurück. Zunächst scheitert Sebastian Galehr an Goalie Vetter und Walter Fussi setzt auf Metall, ehe er auf Zuspiel von Sebastian Jochum und Adrian Tschofen durch ein Traumtor auf 2:3 verkürzt. Ein Minute später gleicht Adrian Tschofen in Überzahl auf 3:3 aus. Lustenau kommt in dieser Phase kaum aus dem Verteidigungsdrittel heraus und kassiert auf Vorlage von Patrick Ganahl auf Adrian Tschofen das 4:3 und Walter Fussi finalisiert auf Zuspiel von Christoph Willi auf Lukas Mangeng durch einen satten Schlagschuss das 5:3.

 

Im Schlussdrittel baut ein Doppelschlag von Marlon Tschofen (48.) und Patrick Ganahl (49.) den Vorsprung auf 7:3 aus. Damit ist das Spiel gelaufen. Was folgt ist Ergebniskosmetik. Nach Timeout Lustenau 7:4 und ein kurioses 7:5 Überzahltor in der Schlussminute.

 

EHC-Coach Marian Gallo: "Lustenau verdient Respekt. Gratulation an meine Mannschaft für die feine Leistung."

 

Torfolge: 11. 0:1 Patrick Rhomberg, 12. 1:1 Manuel Romagna, 20. 1:2 Patrick Rhomberg (PP1), 23. 1:3 Patrick Rhomberg, 27. 2:3 Walter Fussi, 28. 3:3 Adrian Tschofen (PP1), 33. 4:3 Adrian Tschofen, 36. 5:3 Walter Fussi, 48. 6:3 Marlon Tschofen, 49. 7:3 Patrick Ganahl, 49. 7:4 Lucas Loibnegger, 59. 7:5 Patrick Rhomberg (PP1)

 

Strafen:  Montafon 9x2 bzw. Lustenau 8x2 plus 20 (Lucas Loibnegger)

Unsere Spieler

Unsere Sponsoren