VEHL2: EHC MONTAFON 1B IST MEISTER

(kk) Geschafft! Der EHC Montafon 1b entthronte den EHC Vaduz-Schellenberg und kürte sich zum Meister 2017 in der VEHL2! In einer dramatischen Finalserie setzte sich unsere Mannschaft mit 2:0-Siegen durch und sicherte sich somit erstmals den Titel!

 

 

 

 

Meister der Saison 2016/2017 in der VEHL2: EHC Montafon 1b

 

Die Liechtensteiner hatten als Sieger des Grunddurchganges im ersten Spiel Heimvorteil und sahen in dieser Begegnung auch lange Zeit als sicherer Sieger aus. Die Hausherren führten bis 20 Minuten vor Spielende bereits mit 4:1, eine fulminante Aufholjagd in der Schlussphase brachte unserem Team aber doch noch den nötigen Auswärtssieg. Der Siegtreffer zum 5:4 durch Sebastian Jochum fiel dabei erst wenige Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit.

 

Somit war vor dem zweiten Aufeinandertreffen alles für die Meisterparty vor eigenem Publikum angerichtet. Die meisten unsere Spieler befanden sich in der Saison 2014/2015 gegen die Chiefs Feldkirch in genau derselben Situation, konnten die Chance damals jedoch nicht nutzen und verloren schlussendlich auch noch das Entscheidungsspiel. Das sollte natürlich kein zweites Mal passieren, entsprechend motiviert gingen unsere Spieler ans Werk. Jedoch waren ob der Ausgangslage Nervosität und Verunsicherung augenscheinlich. Zudem konnte gegen die Defensivtaktik der Gäste aus Vaduz zunächst kein Rezept gefunden werden, die Jungs von Coach Männi Romagna lagen nach einer Viertelstunde gleich wieder mit 0:2 in Rückstand. Doch wie schon so oft in dieser Saison bewies unser Team tolle Moral und kämpfte sich in der Folge zurück ins Spiel. Unser Topscorer Niki Tschofen verkürzte nach sehenswerter Vorarbeit von Patrick Dieber zum 1:2 und wenige Sekunden vor dem Seitenwechsel schaffte Sebastian Jochum sogar noch den 2:2-Ausgleich. Wiederum leistete Patrick Dieber den Assist.

 

Somit war das Momentum eindeutig auf Seiten unserer Spieler, die im zweiten Spielabschnitt ihre Anspannung endgültig ablegen konnten und mit gestärktem Selbstvertrauen den Gegner nun immer mehr unter Druck setzten. Die Gäste blieben über schnelles Konterspiel jedoch stets gefährlich. Niki Tschofen brachte unsere Mannschaft mit seinem zweiten Treffer an diesem Nachmittag erstmals in Front und sorgte dadurch für euphorische Stimmung auf den voll besetzten Rängen. Der EHC Vaduz-Schellenberg steckte jedoch nicht auf, Florian Bernardi nutze eine Überzahlsituation zum erneuten Ausgleich. Zu diesem Zeitpunkt waren noch etwas mehr als 12 Minuten zu spielen, Spannung pur also in der Schlussphase in welcher unser Team auf die Entscheidung drängte, die jedoch nicht mehr in der regulären Spielzeit herbeigeführt werden konnte.

 

Somit musste der Sieger im Shootout ermittelt werden, in welchem unsere Mannschaft das bessere Ende für sich hatte. Unser Schlussmann Peter Dobler konnte alle 3 Penalties der Gäste parieren, somit hatte Niki Tschofen als letzter Schütze die Meisterschaftsentscheidung auf dem Schläger. Tschofen ließ sich die die Gelegenheit nicht nehmen und verwandelte eiskalt, was bei Spielern und Fans alle Dämme zum Brechen brachte! Direkt nach Spielende bzw. bei der anschließenden Siegerehrung herrschte natürlich grenzenloser Jubel auf und abseits des Eises! Nachdem alle Spieler und Betreuer von den Vertretern des VEHV mit einer Goldmedaille ausgezeichnet wurden, konnte unser Kapitän Franko Reiter schließlich den Meisterpokal entgegennehmen.

 

Dass es soweit überhaupt noch kommen konnte, verdankt unser Team einer enormen Leistungssteigerung in der zweiten Saisonhälfte. Nach Halbzeit des Grunddurchganges rangierte unsere Mannschaft mit schwankenden Ergebnissen nämlich noch weit außerhalb der Playoff-Plätze. Erst das Mitwirken von Niki Tschofen sowie den Talenten Patrick Dieber und Christoph Willi brachte eine deutliche Leistungssteigerung und die nötige Konstanz. Am vergangenen Sonntag erfolgte schließlich die Krönung für die harte Arbeit der letzten Monate.

 

Die Verantwortlichen des EHC Montafon gratulieren alle Spielern der 2. Kampfmannschaft sowie unserem Trainer Männi Romagna, der als Spieler der 1. Kampfmannschaft zudem noch den Meistertitel in der VEHL1 feiern konnte!

 

Abschließend möchten wir auch dem EHC Vaduz-Schellenberg und dessen Trainer Miro Berek Respekt und Anerkennung für eine sehr gute Saison ausdrücken. In beiden Finalbegegnungen wurde tolles Eishockey geboten, unser Gegner erwies nach Spielende auch als fairer Verlierer.

 

Ergebnisse der Finalserie

 

Spiel 1

EHC Vaduz-Schellenberg : EHC Montafon 1b            4:5 (3:1)

Tore für EHC Montafon 1b: Jochum (2), Dieber, Konzett, Plangg

 

Spiel 2

EHC Montafon 1b : EHC Vaduz-Schellenberg            4:3 SO (2:2)

 

Tore für EHC Montafon 1b: Tschofen (2), Jochum; entscheidender Penalty: Tschofen

Unsere Spieler

Unsere Sponsoren