Wir sind Meister!

 

(sm) Im zweiten Spiel des best of three Finale schlagen wir nach 5:2 im Aktivpark die Bulldogs Dornbirn am Samstag, 27.2.2016, auf eigenem Eis 3:6 (2:3; 1:1; 0:2). Und dies trotz asymmetrischer Schierientscheidungen! Unter dem Beifall mitgereister Fans überreicht Gerold Konzett, Präsident des Vorarlberger Eishockeyverbands, den VEHL1-Meisterpokal 2015/16 an unsere Mannschaft.

 

Freude über den gewonnenen Meistertitel
Freude über den gewonnenen Meistertitel

 (sm) Im zweiten Spiel des best of three Finale schlagen wir nach 5:2 im Aktivpark die Bulldogs Dornbirn am Samstag, 27.2.2016, auf eigenem Eis 3:6 (2:3; 1:1; 0:2). Asymmetrischer Schieri-Entscheidungen zum Trotz! VEHV Präsident Gerold Konzett überreicht  den Meisterpokal 2015/16 .

 

 

 

Die Ausgangslage vor dem Spiel ist klar: die Bulldogs wollen ein drittes Spiel erzwingen, wir den Sack zumachen. Hoch motiviert laufen deshalb beide Teams aufs Eis. Zwei schnelle Tore von Patrick Ganahl und Marc Colleoni schaffen etwas Luft, nach zehn Minuten bringt Steve Burger mit dem Anschlusstreffer seine Truppe ins Spiel zurück. Dann tankt sich Patrick Peter durch, zieht mächtig ab und lässt Hanna Schertler im Dornbirner Tor keine Chance. Der alte 2-Tore-Vorsprung ist wieder hergestellt. Eine Unachtsamkeit nutzt Manfred Petermair eiskalt aus und unser Vorsprung schmilzt auf ein Tor. Zu Beginn des zweiten Drittels schreibt Patrick Ganahl abermals an. Die Bulldogs geben nicht auf, kämpfen unverdrossen. Nachdem Matthias Länge auf 3:4 verkürzt, wittern sie, begünstigt durch asymmetrische Schierientscheidungen, Morgenluft. Markus Stengele verletzt vom Eis, Marc Colleoni und Markus Burtscher mit dubiosen Spieldauerstrafen vom Eis. Somit spielen wir im Schlussdrittel acht Minuten mit nur mehr zwei Verteidigungslinien. Das Spiel droht zu kippen. Die Bulldogs setzen alles auf eine Karte und nehmen die Torfrau vom Eis. Manuel Romagna schiebt zwei Minuten vor Spielende die Scheibe ins leere Tor. Die Partie ist entschieden. Als Sahnehäubchen schafft Patrick Ganahl den Hattrick und fixiert 35 Sekunden vor der Schlusssirene fixiert er 3:6 Endstand.

 

EHC-Coach Richard Stengele: "Gratulation an die Mannschaft. Heute traten wir als verschworenes Team auf. Jeder kämpfte für jeden. Der Titelgewinn ist über die gesamte Saison gesehen wohl verdient."

 

Torfolge:

2. 0:1 Patrick Ganahl, 7. 0:2 Marc Colleoni (PP), 10. 1:2 Steve Burger, 13. 1:3 Patrick Peter, 16. 2:3 Manfred Petermair, 31. 2:4 Patrick Ganahl, 49. 3:4 Matthias Längle, 58. 3:5 Manuel Romagna (empty net), 3:6 Patrick Ganahl.

 

Strafen:

14 Min. Bulldogs bzw. 12 Min. Montafon + jeweils 5 plus Spieldauer für Colleoni bzw. Burtscher.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Spieler

Unsere Sponsoren