VEHL 2: EHC Montafon 1b verliert 1. Halbfinale

(kk) Im ersten Halbfinale der laufenden Meisterschaft in der VEHL2 musste sich der EHC Montafon 1b nach einer hart umkämpften Partie dem EHC Vaduz-Schellenberg knapp mit 0:2 geschlagen geben. Damit steht unsere Mannschaft nun gehörig unter Zugzwang, nur ein Sieg im 2. Aufeinandertreffen am kommenden Samstag kann das vorzeitige Aus verhindern.

Trainer Manuel Romagna war erneut zu Umstellungen gezwungen, da wiederum einige Spieler fehlten. Mit Thomas Konzett, Markus Lindner, Markus Weg und Sebastian Dona standen nämlich gleich 4 wichtige Angreifer nicht zur Verfügung. Romagna konnte mit Adrian Tschofen und Patrick Dieber aber immerhin 2 Spieler aus dem Kader der 1. Kampfmannschaft rekrutieren, um diese Abgänge halbwegs zu kompensieren. Abstimmungsprobleme in den neu formierten Sturmreihen waren jedoch deutlich erkennbar. Unsere Mannschaft hatte große Probleme im Spielaufbau und stand dadurch gleich von Beginn weg unter Druck. Das Spiel der Gastgeber wirkte viel geordneter, zudem überzeugten die Hausherren auch durch größere Laufbereitschaft. Der EHC Vaduz-Schellenberg erarbeitete sich daher im ersten Spielabschnitt ein deutliches Chancenplus, klare Einschussmöglichkeiten blieben jedoch Mangelware. Zudem war unser Schlussmann Peter Dobler stets auf dem Posten und konnte alle auf sein Tor abgegebene Schüsse entschärfen. Unser Team kam in Halbzeit 1 nur durch den einen oder anderen Konter vor das Tor von Vaduz-Keeper Roman Villamar, blieb in der Offensive allerdings generell zu harmlos.

 

Nach dem Seitenwechsel fanden die Jungs von Coach Romagna schließlich besser ins Spiel, unsere Mannschaft konnte die Partie nun völlig offen gestalten. Beide Teams neutralisierten sich nahezu komplett, Vorteile für einen der beiden Kontrahenten waren kaum auszumachen. Im Angriff hatten unsere Spieler jedoch nach wie vor ihre Probleme, es mangelte an Durchsetzungsvermögen und Zielstrebigkeit, um wirklich klare Torchancen herauszuspielen. Trotzdem fand unsere Mannschaft mit Christian Willi die beste Gelegenheit zur wichtigen Führung vor, Willi scheiterte im Nachschuss allerdings an Villamar. Die Vorentscheidung zu Gunsten der Gastgeber fiel schließlich nach gut 10 Minuten in der zweiten Hälfte durch einen Doppelschlag. Innerhalb von 65 Sekunden brachten Marco Adank und Jonas Tarnutzer den EHC Vaduz-Schellenberg mit 2:0 in Front und somit auf die Siegerstraße. Begünstigt wurden beide Treffer leider durch individuelle Fehler in der unserer Hintermannschaft. In der Folge stemmten sich unsere Spieler mit allen Mitteln gegen die drohende Niederlage, leider vergeblich. Patrick Dieber vergab die beste Möglichkeit auf den Anschlusstreffer, als er alleine auf das gegnerische Tor zulief, die Scheibe allerdings nicht im Gehäuse unterbringen konnte. Bis auf einige wenige Aktionen konnte sich unsere Mannschaft im Angriff allerdings nicht mehr entscheidend in Szene setzen, wodurch die Gastgeber den knappen Vorsprung relativ sicher über die Zeit bringen konnten. Unter dem Strich geht das Ergebnis aufgrund der größeren Spielanteile der Liechtensteiner sicherlich in Ordnung, trotzdem ist das Zustandekommen der Niederlage aus Montafoner Sicht sehr ärgerlich, da dem Gegner das Toreschießen durch zwei vermeidbare Fehler leicht gemacht wurde.

 

Der EHC Montafon 1b steht somit vor dem zweiten Halbfinale mit dem Rücken zur Wand und benötigt unbedingt einen Sieg, um ein Entscheidungsspiel zu erzwingen. Unsere Spieler werden trotz dieses Rückschlages natürlich keinesfalls aufgeben bzw. werden im Rückspiel nochmals alles geben! Dazu hofft unsere Mannschaft auf zahlreiche Unterstützung! Gespielt wird am kommenden Samstag (13.02.2016) um 16.15 Uhr im Aktivpark in Schruns.

 

 

EHC Montafon 1b:

Tor:                             P. Dobler

Verteidigung:              D. Burtscher, M. Butzerin;

   F. Reiter, Ch. Rebernig

Sturm:                        P. Neukam, M. Fritz, L. Stemer;

                                   P. Dieber, A. Tschofen, B. Thaler;

                                   Ch. Willi, S. Vinzenz, C. Reynolds;

 

Torfolge:

1:0 Adank (39. / Bernardi), 2:0 Tarnutzer (40. / Blapp)

 

Strafen:

EHC Vaduz-Schellenberg – 3 x 2 Minuten / EHC Montafon 1b – 3 x 2 Minuten

 

 

Unsere Spieler

Unsere Sponsoren