Knappe Niederlage für EHC Montafon 1b 

(kk) Leider nichts wurde es für den EHC Montafon 1b mit einer geglückten Revanche gegen den EHC Vaduz-Schellenberg. Nach der 1:5-Niederlage im ersten Duell verlor unsere Mannschaft auch das zweite Aufeinandertreffen. Die Niederlage fiel dieses Mal allerdings denkbar knapp aus, denn die Entscheidung zugunsten der Gäste aus dem Liechtenstein wurde erst im Shootout erzwungen. 

Thomas Konzett kehrte für das Retourspiel ins Aufgebot zurück, unser Team musste aber auf Markus Lindner verzichten. Trainer Manuel Romagna war zudem erneut nicht anwesend, für ihn übernahm Alexander Khüny das Kommando an der Bande. Wie schon im Hinspiel in Grüsch entwickelte sich auch dieses Mal von Beginn weg eine ausgeglichene Partie. Die besseren Torchancen verzeichnete abermals unser Team, doch wie schon vor einer Woche im Auswärtsspiel in Grüsch wurden bis auf eine Ausnahme alle guten Möglichkeiten vergeben. Im Gegensatz dazu präsentierte sich unsere Defensive stark verbessert und ließ nur vereinzelt Chancen des EHC Vaduz-Schellenberg zu.

 

Nachdem unsere Spieler bereits die eine oder andere gute Gelegenheit zur Führung ausgelassen hatten, präsentierten sich die Gäste wiederum als kaltschnäuziger. Gleich die erste große Torchance nutzte Topscorer Marco Adank zum 0:1. Unsere Mannschaft ließ sich dadurch aber nicht verunsichern und versuchte, den Gegner noch mehr unter Druck zu setzen. Allerdings dauerte es seine Zeit, bis auch das passende Mittel dafür gefunden wurde. Knapp 3 Minuten vor der Pausensirene erlöste Markus Weg schließlich seine Mitspieler, als er einen schön vorgetragenen  Angriff sehenswert zum 1:1-Ausgleich abschloss!

 

Im zweiten Spielabschnitt bekamen die zahlreichen Zuseher ein unverändertes Bild geboten. Es standen sich zwei Teams auf Augenhöhe gegenüber, die sich über weite Strecken der Partie neutralisierten. Der EHC Montafon 1b hatte allerdings die weitaus klareren Torchancen auf seiner Seite und verabsäumte es daher, für die Entscheidung noch in regulärer Spielzeit zu sorgen. So musste der Sieger im Shootout ermittelt werden und auch hier waren die Gäste aus dem Liechtenstein schlussendlich das cleverere Team. Patrick Neukam verwertete zunächst den ersten Penalty für unsere Mannschaft, auf der Gegenseite traf aber auch Marco Adank gleich im ersten Versuch. Anschließend scheiterten gleich 8 Schützen an den starken Torleuten, die endgültige Entscheidung fiel somit erst in der sechsten Shootoutrunde. Hier wurde Florian Bernardi zum Matchwinner für den EHC Vaduz-Schellenberg, der unseren Schlussmann Peter Dobler schließlich doch noch bezwingen konnte.

 

Eine bittere Niederlage also für unsere zweite Kampfmannschaft, die sich nach einer guten Leistung aber zumindest mit 1 Punkt trösten konnte. In der Tabelle liegt unser Team weiterhin auf dem 3. Platz, was aktuell den Einzug ins Playoff bedeuten würde. Allerdings sind für die Jungs von Coach Romagna im Grunddurchgang noch 8 Spiele zu bestreiten, von denen sicherlich noch einige erfolgreich absolviert werden müssen. Die nächste Gelegenheit, das Punktekonto aufzustocken, bietet sich dem EHC Montafon 1b bereits am kommenden Samstag, den 12. Dezember. Zu Gast im Aktivpark in Schruns ist der EHC Skorpions Lustenau. Spielbeginn ist um 16.15 Uhr, wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung!

 

 

EHC Montafon 1b:

Tor:                             P. Dobler; N. Albrechter

Verteidigung:              D. Burtscher, M. Butzerin;

   F. Reiter, Ch. Rebernig

Sturm:                        M. Fritz, Th. Konzett, P. Neukam;

                                   W. Mangeng, P. Plangg, L. Stemer;

                                   M. Weg, S. Dona, B. Thaler; K. Purcell;

 

Torfolge:

0:1 Adank (14. / Bizzozero, Gloor), 1:1 Weg (28. / Dona), 1:2 Bernardi (61. / entscheidender Penalty)

 

Strafen:

EHC Montafon 1b – 2 x 2 Minuten / EHC Vaduz-Schellenberg – 2 x 2 Minuten

Unsere Spieler

Unsere Sponsoren