Es will nicht sein ...

Es geht hart zur Sache. Sebi Galehr im Zweikampf
Es geht hart zur Sache. Sebi Galehr im Zweikampf

(sm) Die 16. Runde stand für uns unter keinem guten Stern. 30 Minuten lang war auswärts gegen SC Hohenems das Momentum auf unserer Seite. Chancen wurden ausgelassen. Die alte Eishockeyweisheit bewahrheitete sich: Tore die man nicht schießt, bekommt man. Mit einem dem Spielverlauf nach glücklichen 9:4 Erfolg kassiert Hohenems Punkte. Drittelergebnisse: 2:2, 5:1, 2:1.


Das Derby gegen die Hohenemser Steinböcke war nahezu eine Kopie vorangegangener Spiele. Wir verschlafen den Anfang und Hohenems ging innerhalb einer Minute 2:0 in Führung. Daraufhin wachten unsere Cracks auf. Forechecking und schnelle Pässe schnürten den Gegner ein und wir machten unser Spiel. Noch vor der Drittelpause versenkten Simon Hämmerle und Adrian Tschofen die Scheibe im Emser Netz. Zu Beginn des Mitteldrittels brachte uns Andreas Mayer auf Zuspiel von Dominik Lumetzberger und Mario Pichler 2:3 in Führung. Obwohl wir zu diesem Zeitpunkt das Spiel im Griff hatten, kassierten wir wegen einer unnötige Spielerei vor dem eigenen Tor den Ausgleich. Gesundheitlich angeschlagen lieferte Goalie Thomas Kurat diesen Dienstag nicht die beste Leistung ab. Im Zweiminutentakt kassierte er drei parierbare Treffer. Der Einwechsel von Backup Philipe Klettl brachte Ruhe in die Mannschaft. Mit 5:1 ging das Mitteldrittel an Hohenems. Im Schlussdrittel kämpften wir uns ins Spiel zurück. Unsere Offensive machte im Angriffsdrittel Druck. Im Konter zog Hohenems auf 8:3 davon. Kurz darauf verkürzte Simeon Schwinger auf 8:4. Zwei Minuten vor der Schlusssirene war Hohenems-Spielmacher Staudach nicht zu halten. Unser Goalie Philipe Klettl hatte in der 1:1 Situation das Nachsehen. Endstand 9:4. Leider schoss der Gegner jene Tore, die unsere Sturmabteilung trotz Bemühen nicht erzielten.

 

Torfolge

1:0 Scheiber (2.), 2:0 Messner (3.), 2:1 Hämmerle (14.PP), 2:2 Tschofen (18.PP), 2:3 Mayer (20.), 3:3 Staudach (23.), 4:3 Zeilinger (32.PP), 5:3 Kainz (34.PP), 6:3 Scheiber (36.), 7:3 Kalb (37.), 8:3 Scheiber (52.), 8:4 Schwinger Simeon (55.), 9:3 Staudach (58.)

 

Strafen

16 Min. Hohenems bzw. 6 Min. Montafon


Unsere Spieler

Unsere Sponsoren