Ein Punkt im Trockenen

Andreas Mayer startet die Aufholjagd
Andreas Mayer startet die Aufholjagd

(sm) Ähnlich wie in Zirl muss sich der EHC nach toller Leistung gegen HC Kufstein in der Overtime mit 5:4 (2:1, 2:2; 0:1, 0:1) geschlagen geben. Wir haben einen Punkt verdient geholt. Ergibt Platz 7 nach dem Grunddurchgang. Sieben Runden sind es noch bis zum Playoff.

In den ersten zehn Minuten machen wir das Spiel, jedoch bei der Chancenauswertung hapert es. Einer unnötigen Strafe und einem Fehler im Verteidungsdrittel folgen zwei Gegentreffer. Kurz vor der Pause verkürzt Tobias Holzer mit einem Blueliner auf 2:1. Im zweiten Drittel läuft es für uns besser. Andreas Mayer und Sebastian Galehr tragen sich in die Torschützenliste ein. Kufstein legt ebenfalls zwei Treffer nach. Mit 4:3 geht es ins Schlussdrittel. Wir machen Druck. Thomas Feichter netzt zum verdienten 4:4 ein. Was dann folgt, ist eine Kopie vergangener Spiele. Fünf Minuten vor Spielende überstehen wir eine 2-Minuten Strafe, eine weitere Zeitstrafe nehmen wir über eine Minute in die Overtime mit. Wir überstehen mit viel Einsatz das 4:3 Unterzahlspiel, lassen dann aber gute Chancen aus und kassieren aus einer Unachtsamkeit das 5:4.

 

Trotz engem Kader konstatiert EHC-Coach Jörg Kopeinig „ein gutes und schnelles Eishockeyspiel, in dem wir auf jeden Fall einen verdienten Punkt geholt haben.“

 

Torfolge: 1:0 Wilhelm (13, PP), 2:0 Wilblinger (15), 2:1 Holzer (19), 3:1 Fischbacher (21), 3:2 Mayer (23), 3:3 Galehr (33), 4:3 Schwarzmayr (36), 4:4 Feichter (45), 5:4 Luchner (63).

Strafen: 4 Min. Kufstein bzw. 10 Min. Montafon

Unsere Spieler

Unsere Sponsoren