„Miniteam“ in Wattens!

(sm) Ersatzgeschwächt, ohne erste Linie, 9 Spieler und 2 Goalies. Mit diesem "Miniteam" haben wir in Wattens nichts zu bestellen. 10:1 (3:0; 0:0; 7:1) gegen die Pinguine ist die Konsequenz. Das Schlussdrittel ist spielentscheidend.

Im ersten Spielabschnitt bieten sich Großchancen, verwerten diese aber im Gegensatz zu Wattens nicht. Mit 3:0 geht es in die Pause. Voll motiviert gehen wir das zweite Drittel an, bieten den Hausherrn paroli,  allein Zählbares bleibt versagt. Gleich dem vorwöchigen Spiel in Silz kommt es im Schlussdrittel knüppeldick. Ganz im Sinne der alten Eishockeyregel, wonach schwindende Kräfte Tore bedeuten, machen die Wattener Hausherren Tor um Tor. Kurz vor der Schlusssirene netzt Daniel Gruber im Powerplay zum Ehrentreffer ein.

Das dem Spielverlauf nach deutlich zu hoch ausgefallene 10:1 überlagert die kämpferische Leistung unseres „Miniteams“.

Unsere Spieler

Unsere Sponsoren