Zu viele Eigenfehler

Hektik in der Overtime
Hektik in der Overtime

(sm) Volles Haus im Aktivpark am Stefanitag. Im Ländleduell messen der EHC Aktivpark Montafon und der SC Hohenems die Kräfte. Zwei gleich starke Teams kämpfen um die Teilnahme am Play-Off. Erst in der Overtime fahren die Hohenemser einen 7:8 (0:3; 4:1; 3:3; OT 0:1) Erfolg ein.

Nervosität gepaart mit serienweisen individuellen Fehlern beim EHC nutzen die Hohenemser Zeiliger, Bottesi und Rinderer im ersten Drittel zu Toren. Montafon dreht im zweiten Drittel das Spiel. Kräfteraubendes Forechecking im ersten Drittel fordert Tribut, Hohenems geht die Luft aus. Ab Minute 21 netzen Keckeis, Galehr, Vonier und Ganahl nahezu im Minutentakt ein. Montafon geht erstmals in Führung. Bottesi gleicht noch vor der Pause aus. Spannung pur im Schlussdrittel. Montafon zieht durch Keckeis und Feichter auf 6:4 davon, Anschlusstreffer von Rinderer zum 6:5. In der 58. Minute überschlagen sich die Ereignisse. Peter 6:6 und kurz darauf eine fragwürdige Torentscheidung zum 6:7. 30 Sekunden vor der Schlusssirene gleicht Lumetzberger aus und es geht in die Verlängerung. Montafon vergeigt das 4:3 Überzahlspiel und kassiert in der 62. Minute das 7:8.

Unsere Spieler haben das erste Drittel völlig verschlafen. Es folgte ein starkes Mitteldrittel. Zwei Großchancen wurden im Schlussdrittel vernebelt. Individuelle Fehler und ein mäßig disponierter Goalie verhinderten diesmal einen vollen Punktegewinn. Die umstrittene Torentscheidung von SR Bogen zum 6:7 in der 68. Spielminute war spielentscheidend. 1 Punkt Montafon, 2 Punkte Hohenems.

Torfolge: 0:1 Zeilinger (1.), 0:2 Bottesi (3.), 0:3 Rinderer (17.), 1:3 Keckeis (21.), 2:3 Galehr (22.) 3:3 Vonier (25.), 4:3 Ganahl (26.), 4:4 Bottesi (36.) 5:4 Keckeis (44.), 6:4 Feichter PP (49.), 6:5 Rinderer PP (52.), 6:6 Peter (58.), 6:7 Hollenstein (58.), 7:7 Lumetzberger PP (59.), OT 7:8 Wiedner (62.)

Strafen: 14 min.+10 min. (Gruber) Montafon bzw. 16 min. Hohenems

Unsere Spieler

Unsere Sponsoren