6:5 Selbstfaller in Hohenems

Timeout Montafon in Minute 59
Timeout Montafon in Minute 59

(sm) Der SC Hohenems hat eine Mannschaft, die schon einige Jahre zusammenspielt und zudem die Angriffslinie mit Nationalligaspielern verstärkt hat. Unser EHC fängt gut an, wahrt mit 1:1 im ersten Drittel alle Chancen, vergibt diese aber im zweiten Drittel, indem unnötige Strafen dem Gegner im 5:3 bzw. 5:4 Überzahlspiel innerhalb von 4 Minuten 3 Tore ermöglichen. Nach diesem Selbstfaller setzt unser Team beim Stand von 5:2 im Schlussdrittel zur Aufholjagd an. Beim Stand von 6:5 ertönte die Schlusssirene.

Unsere Spieler haben 100 Prozent gegeben. Auffallend auch diesmal wie bei den Spielen gegen Silz und Wattens eine Schwächephase im Mitteldrittel mit anschließend fulminantem Endspurt. Solide die Leistung unseres Goalies Philippe Klettel. Er gibt der Mannschaft Rückhalt und pariert zwei Penalties souverän. Trainer Miro Stolc zum Spiel: „Wir müssen 60 Minuten konzentriert spielen, und nicht nur 53 Minuten. Daran müssen wir arbeiten.“

Torfolge: 1:0 Bottesi (12.), 1:1 Gruber (14.), 2:1 Staudach (21.), 2:2 Burtscher (25.), 3:2 Hammerer (26.), 4:2 Zeilinger (27.), 5:2 Kalb (29.), 5:3 Gruber (42.), 6:3 Bottesi (44.), 6:4 Burtscher (54.), 6:5 Gruber (58.)
Drittelergebnisse: 1:1; 4:1; 1:3
Strafen: Hohenems 10 x 2 bzw. Montafon 9 x 2 

Unsere Spieler

Unsere Sponsoren